Sie sind hier:
  • Strategische Verkehrsplanung wird auf den Weg gebracht

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Strategische Verkehrsplanung wird auf den Weg gebracht

Senator für Umwelt, Bau und Verkehr kündigt Erstellung eines Verkehrsentwicklungsplans an

14.11.2011

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Dr. Joachim Lohse, bereitet für die Deputationssitzung am 8. Dezember eine Beschlussvorlage vor, mit der ein Verkehrsentwicklungsplan für Bremen auf den Weg gebracht wird.

Dieses Gesamtverkehrskonzept für den Zeitraum bis zum Jahr 2025 soll unter breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und aller gesellschaftlichen Gruppen diskutiert und erstellt werden. „Wir brauchen gemeinsame Vorstellungen darüber, wie sich der Verkehr in Bremen entwickeln soll, um den unterschiedlichen Anforderungen Rechnung zu tragen“, sagt Joachim Lohse. „Ich wünsche mir, dass wir darüber sachlich und ernsthaft ins Gespräch kommen, um ein gutes Ergebnis zu erreichen.“

Ein Gesamtverkehrsplan muss ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Funktionen für die Stadt berücksichtigen. Dazu gehört die Lebensqualität in der Stadt mit möglichst ungestörtem Wohnen, individueller Mobilität und attraktivem Aufenthalt im öffentlichen Raum für Bewohnerinnen und Bewohner, für die Kunden des Einzelhandels und für Touristen. Dazu gehört ebenso die Sicherung des Hafen- und Logistikstandortes durch die gute Anbindung von Seehafen und Güterverkehrszentrum. Gleichzeitig sind mit Klimaschutz, Luftreinhaltung und Lärmschutz die Anforderungen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu beachten.

Der Verkehrsentwicklungsplan wird in Abstimmung mit vorhandenen und sich in der Erarbeitung befindlichen Konzepten wie Innenstadtkonzept, dem Leitbild zur Stadtentwicklung, der Wohnungsbaukonzeption, dem Klima- und Energieschutzprogramm, dem Lärmaktionsplan, dem Luftreinhalteplan und dem Nahverkehrsplan erarbeitet. Die Fortschreibung der Zielplanung Radverkehr, des SPNV-Konzepts und die Fortschreibung des LKW-Führungsnetzes erfolgen im Rahmen des VEP als integrierter Bestandteil.

„Die Art, wie wir den Verkehr organisieren, beeinflusst das Leben und Arbeiten in der Stadt sehr stark und geht deshalb alle an. Nur wenn wir es schaffen, die Lebensqualität, den Umweltschutz und die Standortsicherung in der Verkehrsplanung zu berücksichtigen, können wir gemeinsam die Zukunft Bremens gestalten“, sagt Senator Joachim Lohse.

Der Planungsprozess, der der Deputation zur Beschlussfassung vorgelegt wird, sieht auf jeder Stufe der Planung öffentliche Diskussion und Beteiligung vor und soll im Jahr 2013 abgeschlossen werden.

Ein aktuelles Verkehrskonzept für Bremen gibt es bislang ebenso wenig wie aktuelle Verkehrsprognosen für den Zeitraum 2020 – 2025. Das letzte Verkehrskonzept wurde Mitte der neunziger Jahre vorgelegt und inzwischen weitgehend umgesetzt.