Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Spielplatz Gartenallee in Horn-Lehe: Neugestaltung des großen Klettergerüstes

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Spielplatz Gartenallee in Horn-Lehe: Neugestaltung des großen Klettergerüstes

Beteiligung findet online statt / Grund: Hygienemaßnahmen und Abstandgebot

17.06.2020

Auf dem öffentlichen Spielplatz Gartenallee in Horn-Lehe soll das große Klettergerät erneuert werden. Das alte Klettergerüst ist in die Jahre gekommen und musste aus Gründen der Verkehrssicherung teilweise abgebaut werden. Alle Kinder aus dem Einzugsgebiet können ihre Wünsch und Idee einbringen. Damit in die Planung möglichst viele Blickwinkel einfließen können, sind auch Eltern sowie Anwohnerinnen und Anwohner zur Beteiligung eingeladen.

Auf das sonst in Bremen übliche Beteiligungsverfahren mit Planungs-Party, Modellbau und Mitmachstationen muss mit Rücksicht auf die Corona-bedingten Abstandsgebote und Hygieneregeln verzichtet werden. Stattdessen wurde ein Fragebogen entwickelt, der in der Nachbarschaft und über die umliegenden Kindergärten verteilt wird.

Der Fragebogen mit fünf einfachen Fragen kann auch unter www.bplan-bremen.de heruntergeladen und ausgedruckt oder online ausgefüllt werden.

Bilder sind ebenfalls willkommen.

Bis 7. Juli 2020 sollen die Vorschläge eingereicht werden beim Amt für Soziale Dienste, Sozialzentrum 6, Fachdient Spielraumförderung, Olesya Golovan, Pfalzburger Str.69A, 28207 Bremen.

Darüber hinaus kann der Fragebogen am 7. Juli zwischen 16 und 17.30 Uhr direkt auf dem Spielplatz Gartenallee in Horn-Lehe in eine Planungs-Box eingeworfen werden. Die geltenden Spielplatzregeln der aktuellen Corona-Verordnung des Senats zum Schutz vor Verbreitung des Virus sollen dabei beachtet werden.