Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bremen setzt Zeichen für Vielfalt – CSD-Bremen 2019

Achtung Redaktionen: PM aktualisiert mit Foto vom 31. August 2019

30.08.2019
, jpg, 115.9 KB
Vielfalt macht uns stark! | Foto: Senatspressestelle

Seit vielen Jahren setzt sich der Senat der Freien Hansestadt Bremen auf Bundesebene und im Land Bremen gegen die Diskriminierung von Minderheiten und für eine tolerante und lebenswerte Gesellschaft ein. Für dieses Engagement stehen Erfolge wie die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, die Entschädigung der Opfer des berüchtigten Paragraphen 175 StGB und auch der Bremer Landesaktionsplan gegen Homo-, Trans- und Interphobie. Im Rahmen des diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in Bremen wird das Rathaus auch ein optisch sichtbares Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen und am 31. August 2019 am Rathaus die Regenbogenflagge hissen. Die Flagge ist weltweit das Symbol für die Bürgerrechte von Schwulen und Lesben und der ganzen Regenbogen-Community. Mehr noch: sie ist ein Zeichen für eine friedliche und gerechte Welt. Bürgermeister Andreas Bovenschulte: „Neben den ganz konkreten rechtlichen Verbesserungen ist auch ein sichtbares Zeichen nötig. Wir wollen zeigen: Jede und jeder soll auch öffentlich zeigen können, wen man liebt – ohne dafür beleidigt oder angegriffen zu werden. Vielfalt macht uns stark, sie macht unser Land lebenswert!“