Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Integration durch Sport – Deputation gibt 20.000 Euro für Sportförderung frei

16.05.2017

Mit einer Summe von knapp 20.000 Euro aus dem Integrationsprogramm "Sport für Flüchtlinge" fördert die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport Bremens Sportvereine. Das Geld hat die Deputation für Sport heute (16. Mai 2017) freigegeben, es wird im Wesentlichen verwendet für Sportausstattung, Betreuung und Vereinsbeiträge. "Der Sport spielt bei der Integration von Flüchtlingen in Bremen eine bedeutende Rolle", sagte Sportsenatorin Anja Stahmann. "Es gibt kaum einen Lebensbereich inmitten unserer Gesellschaft, in den man sich auch ohne umfassende Deutschkenntnisse so gut einbringen kann. Deshalb freue ich mich über jeden Euro, den wir im Rahmen des Integrationsprogramms für die Förderung bereitstellen können."

Für folgende Projekte wurden Fördermittel bewilligt:

  • 10.000 Euro für die Bremer Sportjugend und ihr Projekt "Kids in die Clubs". Finanziert werden damit Mitgliedsbeiträge für etwa 80 Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren aus einkommensschwachen Familien, mit Fluchterfahrung sowie mit anderen sozial benachteiligenden Bedingungen. Ihnen soll die aktive Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglicht werden.
  • 3.200 Euro für den TV Eiche Horn zur Integration von erwachsenen Geflüchteten in die bestehenden Herrenmannschaften. Das Angebot wird von einer Sozialpädagogin ehrenamtlich begleitet. Die Fördermittel werden für die Betreuung sowie zur Ausstattung mit Spiel- und Trainingsbekleidung verwendet.
  • 2.750 Euro für den christlichen Sportverein "Fit fürs Leben" e.V. und das Eltern-Kind-Turnen in der Kita auf dem Areal des Sportzentrums am Schwarzen Weg in Gröpelingen. Hier werden derzeit ausschließlich Kinder aus zugewanderten Familien betreut. Das Angebot des Vereins besteht in der Betreuung, Begleitung und Durchführung von Kinderturnen in einer Spielelandschaft mitsamt Hüpfburg, Matten und Rutsche.
  • 2.475 Euro für den TS Woltmershausen. Aus dem offenen Fußballangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Fluchterfahrung ist mittlerweile ein Team entstanden, es soll als 3. Herrenmannschaft aufgebaut werden. Die minderjährigen Spieler werden in bestehende Jugendmannschaften integriert. Die Fördermittel werden für die Betreuung sowie zur Ausstattung mit Spiel- und Trainingsbekleidung benötigt.
  • 1.300 Euro für den Kurdischen Sportverein KSV Med zur Integration von Geflüchteten in die bestehenden Herrenmannschaften. Die Zuschüsse werden für die Betreuung der Geflüchteten sowie für deren Ausstattung mit Spiel- und Trainingsbekleidung benötigt.