Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • "Die Zukunft des Landes Bremen sichern: Schuldenbremse einhalten, Wirtschafts- und Finanzkraft stärken, Schulden abbauen"

Senatskanzlei

"Die Zukunft des Landes Bremen sichern: Schuldenbremse einhalten, Wirtschafts- und Finanzkraft stärken, Schulden abbauen"

Bürgermeister Carsten Sieling zum Abschluss der Verhandlungen zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen

15.12.2016
Bürgermeister Carsten Sieling, JPG, 81.8 KB
Bürgermeister Carsten Sieling

Der Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, hat heute (15. Dezember 2016) vor der Bremischen Bürgerschaft eine Regierungserklärung zu dem Ergebnis der Verhandlungen zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen abgegeben.

"Bremen wird ab 2020 mit jährlich 487 Millionen Euro aus dem bundesstaatlichen Finanzausgleich profitieren. Für die Gesamtlaufzeit bis 2035 werden wir Sanierungshilfen in Höhe von sechs Milliarden Euro erhalten, die auch durch das Grundgesetz verbürgt sind. Für den weiteren Sanierungsweg, den wir bis mindestens 2035 gehen werden, haben wir drei zentrale Ziele formuliert: Schuldenbremse einhalten, Wirtschafts- und Finanzkraft stärken, Schulden abbauen. Dieser Weg bietet uns die notwendigen Handlungsspielräume, um mit gezielten Maßnahmen zur Steigerung der Wirtschafts- und Finanzkraft die Haushaltssanierung weiter voranzutreiben. Zugleich können wir notwendige Maßnahmen zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit unserer beiden Städte und zur Weiterentwicklung unseres Standortes ergreifen", so Sieling.

Den Wortlaut der Rede finden Sie hier… (pdf, 54.3 KB)

Foto: Bremische Bürgerschaft