Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bremen punktet in München

Bremen und Bremerhaven präsentieren sich vom 5. bis 7. Oktober 2015 auf der Immobilienfachmesse Expo Real in München und wollen mit passgenauen Angeboten punkten.

29.09.2015
Informationen über einen starken Standort - Bremen und Bremerhaven zeigen Flagge, jpg, 30.7 KB
Informationen über einen starken Standort - Bremen und Bremerhaven zeigen Flagge

Ob Logistik, Hafenwirtschaft, Automotive oder Technologie: In Bremen und Bremerhaven stehen passgenaue Gewerbegebiete sowie Immobilienstandorte für fast jede Branche zur Verfügung. In Verbindung mit moderaten Grundstückspreisen, hohen Renditen und einem dynamischen Markt kann das Land Bremen das ein oder andere Immobilien-Ass aus dem Ärmel ziehen.

Die Vielfalt Bremens und Bremerhavens zeigen die Schwesterstädte auch in diesem Jahr auf der Immobilienfachmesse Expo Real in München (5. bis 7. Oktober 2015). Auf einem rund 200 m² großen Gemeinschaftsstand (Stand-Nr. 240, Halle B2) präsentieren sich insgesamt 22 Unternehmen aus Bremen, Bremerhaven sowie der Stadt Achim und stellen ihre Arbeit, aktuelle Projekte, Ausschreibungen und Pläne vor.

"Die Expo Real ist die Messe der internationalen Immobilienwelt – und da dürfen Bremen und Bremerhaven selbstverständlich nicht fehlen. Wir haben viel zu bieten und das zeigen wir auch selbstbewusst", betont Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen. "Ich freue mich auf die Messe, die Gespräche und den Blick über den Immobilien-Tellerrand, der hier gebündelt möglich ist."
Für die Bremer stehen vor allem zwei Areale im Fokus der diesjährigen Messepräsenz: Der Gewerbepark Hansalinie und die Überseestadt. So unterschiedlich die beiden Gebiete auf den ersten Blick sind, so viel haben sie auch gemeinsam. Denn beide blicken auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück und bieten dank kontinuierlicher Erweiterung und Erschließung attraktive Entwicklungspotenziale.

Für Bremerhaven spielt vor allem die Offshore-Windenergie eine wichtige Rolle bei der Präsentation auf der Expo Real. Neben dem näher rückenden Bau des Offshore-Terminals Bremerhaven (OTB) Ende 2015, den dann zur Verfügung stehenden Grundstücken in OTB-Nähe sowie den Logistikimmobilien im Überseehafen stellen die Bremerhavener in diesem Jahr ein ganz neues Projekt vor: das Kaiserquartier. Es erstreckt sich nördlich der Havenwelten und umfasst 29 Hektar, die teils neu erschlossen und bebaut, teils durch (Um-)Nutzung bestehender Immobilien entwickelt werden. "Ich bin mir sicher, dass wir in München zahlreiche gute Gespräche zum neuen Kaiserquartier führen und der unmittelbar bevorstehende Baubeginn des OTB zusätzlich für Gesprächsstoff sorgen wird. Kurzum: Ich freue mich auf die Expo Real und darauf, wie sich Bremerhaven der Immobilienwelt dieses Jahr präsentiert", fasst Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz zusammen.

Der gemeinschaftliche Messeauftritt im Oktober in München wird von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen organisiert.

Bremen-Empfang
Der Bremen-Empfang findet am 5. Oktober 2015 um 12:30 Uhr mit dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, und dem Oberbürgermeister von Bremerhaven, Melf Grantz, auf dem Gemeinschaftsstand statt.

Mehr Infos:
www.wfb-bremen.de www.ueberseestadt-bremen.de www.bis-bremerhaven.de www.offshore-windport.de

Foto: WFB