Sie sind hier:

Senatskanzlei

Junge Freiwillige aus Namibia, Südafrika und Indien im Rathaus begrüßt

26.05.2015
, jpg, 42.5 KB

Anlässlich einer kleinen Feierstunde am Dienstag begrüßten die Senatskanzlei und die Bevollmächtigte beim Bund und für Europa / Entwicklungszusammenarbeit vier junge Freiwillige aus Indien, Namibia und Südafrika in Bremen.
Über die Austauschprogramme "weltwärts" und "ASA" werden sie in verschiedenen Bremer Organisationen zwischen drei und zwölf Monaten Praktika absolvieren, beziehungsweise Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zu Themen wie Umweltbildung, Jugendarbeit, Sport, Gesundheit und Wasser-/Abwassermanagement bearbeiten. Partnerinstitutionen aus Bremen sind u.a. BORDA, Econtur, die GIZ und der Sportgarten. Inhaltlich betreut die Hochschule Bremen das ASA-Projekt mit Namibia. Ab August werden dazu Studierende der Hochschule ebenfalls für drei Monate nach Namibia gehen, um mit den Kollegen aus Windhoek ein gemeinsames Projekt weiter zu bearbeiten.