Sie sind hier:
  • Startseite
  • Bremen erreicht Platz 4 im Bundesländerindex Mobilität der "Allianz pro Schiene"

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Bremen erreicht Platz 4 im Bundesländerindex Mobilität der "Allianz pro Schiene"

18.10.2013

Ein sehr guter öffentlicher Nahverkehr wird dem Bundesland Bremen von der Allianz pro Schiene in ihrem jährlichen Länderranking bescheinigt, das heute veröffentlicht wurde. Bremen liegt im Ranking insgesamt auf Platz 4, beim öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erreicht Bremen den Spitzenplatz.
"Bremen setzt stark auf den Umweltverbund aus Bus und Bahn, Fahrrad- und Fußverkehr - das trägt Früchte", sagt Verkehrssenator Joachim Lohse zu dem guten Ergebnis. Erfreulich seien auch das gute Abschneiden beim Flächenverbrauch und die sinkenden CO2 Emissionen aus dem Verkehr. "Trotzdem müssen wir beim Klimaschutz im Verkehrsbereich noch besser werden, dass zeigt auch unser aktuelles CO2 Monitoring."

Bei der Lärmbelastung liegt Bremen gemeinsam mit den anderen Stadtstaaten eher auf den hinteren Plätzen. "Lärm ist vor allem ein Großstadtproblem. In Bremen haben wir es zudem mit zunehmendem Schienengüterverkehr zu tun. Mein Ziel ist es zu erreichen, dass diese Verkehre um die Stadt herumgeleitet werden und nicht mehr durch die Innenstadt fahren müssen", so Lohse.

Die Diskussion um nachhaltige Mobilität wird in Bremen im Moment intensiv bei der Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplans geführt – unter breiter Beteiligung der Bevölkerung und der unterschiedlichen Interessengruppen. Lohse: "Das Ziel ist ein breit unterstützter Plan, wie wir in Bremen einen gut funktionierenden, stadtverträglichen, umweltfreundlichen und sicheren Verkehr organisieren wollen."