Sie sind hier:
  • Bremen bildet indonesische Hafenmanager aus

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bremen bildet indonesische Hafenmanager aus

13.06.2013

Bremen und Indonesien werden ihre Zusammenarbeit zur Hafenentwicklung fortsetzen und ausbauen. Eine entsprechende Vereinbarung ist jetzt von Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, der Bevollmächtigten beim Bund und für Europa, Ulrike Hiller, sowie Vertretern der Republik Indonesien in München unterschrieben worden. Für Indonesien signierte Direktor Kemal Heryandri, und für das Landesbüro Bremen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Martin Foth-Feldhusen. Alle Partner verpflichten sich, die zur Fortsetzung der beabsichtigten Zusammenarbeit längerfristig erforderlichen Mittel zu beschaffen. Im laufenden Jahr ist die Durchführung von verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Projekt ASEAN Sustainable Port Development vorgesehen.

Wertvolle Kooperation zwischen Bremen und Indonesien, jpg, 54.3 KB
Wertvolle Kooperation zwischen Bremen und Indonesien

Die Kooperation setzt eine mehrjährige Zusammenarbeit fort. Seit 2008 unterstützte die Abteilung für Entwicklungszusammenarbeit bei der Bevollmächtigten beim Bund und für Europa gemeinsam mit dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen die Aus- und Weiterbildung von Hafenmanagern in Indonesien. Die Bremischen Mittel wurden dabei durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) aufgestockt. So konnten im Projektzeitraum mehr als 150 Hafenexperten aus Indonesien in Bremen qualifiziert werden. Weitere ca. 300 Mitarbeiter aus Hafenverwaltung und dem zuständigen Ministerium wurden in Trainingsmaßnahmen qualifiziert, die in Indonesien durchgeführt wurden.

Verantwortlich für die Umsetzung der Programme ist das Landesbüro Bremen der GIZ. Für die Umsetzung der Trainingsprogramme wurde die bremenports GmbH & Co. KG eingebunden, deren praktische Erfahrungen mit Hafenverwaltung und Hafenentwicklung für die indonesischen Fachleute von großem Wert sind.

Die Kooperation mit Bremen wird vom indonesischen Partner, dem Transportministerium, als sehr wertvoll bezeichnet: nur die gute Qualifizierung der Mitarbeiter der neu gegründeten Port Authorities ermöglicht es ihnen, die mit der Hafenreform beabsichtigten Ziele zu erreichen. Angesichts der Größe des Landes, der Vielzahl der Häfen und der nach wie vor bestehenden Unsicherheit der Mitarbeiter der Port Authorities hinsichtlich ihrer Rolle im Netzwerk der Hafenakteure wünscht sich das indonesische Transportministerium weitere Unterstützung aus Bremen.
Von den Erfolgen der Trainingsprogramme, der aktuellen Situation der Hafen- und Logistikwirtschaft sowie den bestehenden Ausbauplänen konnte sich Senator Günthner im Rahmen einer Delegationsreise nach Indonesien im April dieses Jahres vor Ort überzeugen. Nach der Unterzeichnung zeigte sich Senator Günthner erfreut, dass nun der Rahmen für eine weitere Zusammenarbeit geschaffen werden konnte, die letztlich auch einen Zugang der bremischen maritimen Wirtschaft nach Indonesien ermöglichen kann.

Foto: Pressestelle Senator für Wirtschaft