Sie sind hier:
  • Masterplan Blumenthal – Einstimmiges Votum zur künftigen Entwicklung des BWK - Geländes

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen | Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Masterplan Blumenthal – Einstimmiges Votum zur künftigen Entwicklung des BWK - Geländes

Senatoren Günthner und Loske präsentieren die bisherigen Ergebnisse des Dialogverfahrens und laden Blumenthaler zur Diskussion ein

25.05.2010

Gemeinsame Pressemitteilung des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, und des Senators für Wirtschaft und Häfen:

Die Bremer Wollkämmerei AG wurde 2007 nach 119 Jahren von der Börse genommen. Damit schließt im Zuge eines global wirkenden wirtschaftlichen Strukturwandels mit der Wollkämmerei ein bedeutender Arbeitgeber sein gründerzeitliches Werk in Blumenthal. Aus diesem Grunde haben sich der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, der Senator für Wirtschaft und Häfen und die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB), die Bremer Wollkämmerei AG (BWK), das Heizkraftwerk (HKW), das Ortsamt und der Beirat darauf verständigt, ein Dialogverfahren durchzuführen, das den Auftakt und einen ersten Baustein zu einem Masterplan für Blumenthal darstellt.

Wie können attraktive Bedingungen für die weitere Entwicklung des Gewerbegebietes "Wollkämmerei" und für zukünftige Arbeitsplätze geschaffen werden? Wie kann der Stadtteil mit Marktplatz, Landrat-Christians-Straße und "Ständer" besser mit dem BWK-Gelände und der Weserkante zwischen Bahrsplate mit Wätjenspark verbunden werden? Wie kann die Achse der historischen Backsteinarchitektur zwischen Ständer und Weserufer als besondere Qualität des Geländes zur Geltung kommen? Unter der Leitung von Prof. Kunibert Wachten haben sich vier Teams aus Stadtplanern, Architekten und Landschaftsplanern in den vergangenen acht Wochen intensiv mit diesen Fragestellungen auseinandergesetzt.

Am vergangenen Freitag präsentierten die Planer dem Beratungsgremium ihre Ergebnisse. Das Beratungsgremiums unter Vorsitz von Prof. Wachten zeigte sich sehr zufrieden über die hohe Qualität und die anregende Unterschiedlichkeit der von den Büros präsentierten Überlegungen und Gestaltungsansätze. Das Votum für das gelungenste Gesamtkonzept erfolgte einstimmig und fiel nach einer mehrstündigen konstruktiven Diskussion auf den Entwurf des Teams Westphal (Architekten Bremen)+Lohaus Carl (Landschaftsarchitekten Hannover).

Wirtschaftssenator Martin Günthner und Bausenator Reinhard Loske laden alle interessierten Blumenthaler Bürger zu einer öffentlichen Präsentation und Aussprache über die Ergebnisse des Dialogverfahrens sowie über die nächsten Schritte zur Umsetzung ein. Die öffentliche Veranstaltung findet am 27. Mai, um 19:00 Uhr in der Aula des Schulzentrums Blumenthal in der Eggestedter Straße 20 statt. Die Vertreter des Begleitgremiums, die BWK, das HKW, die Brewa, Blumenthal aktiv und der Wirtschaftsrat Bremen Nord, die Architektenkammer, Ortsamt und Beirat Blumenthal und das Landesamt für Denkmalpflege werden ebenfalls auf der Veranstaltung anwesend sein.