Sie sind hier:

Senatskanzlei

Zweite Internationale Städtepartner-Konferenz in Bremen

Zweitägige Konferenz wird von Bundesminister Heiko Maas am Montag (4. März) eröffnet und widmet sich den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen / Delegationen aus zehn bremischen Partnerstädten nehmen teil

26.02.2019

Zur 2. Internationalen Städtepartner-Konferenz „17 Ziele für eine bessere Welt“ lädt Bremens Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Staatsrätin Ulrike Hiller, am 4. und 5. März 2019 in die Freie Hansestadt Bremen ein. Eröffnet wird die zwei Tage dauernde Veranstaltung durch Bundesminister Heiko Maas und den Präsidenten des Bremer Senats, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, mit einem Festakt im Bremer Rathaus. An der Konferenz zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen nehmen rund 50 Vertreterinnen und Vertreter aus zehn bremischen Partnerstädten und befreundeten Kommunen teil. (Gesonderte Einladung an die Medien siehe Senatspressemitteilung Ausgabe 192 von heute.)

Staatsrätin Hiller vor einem Konferenzplakat am Domshof in der Bremer Innenstadt, jpg, 69.7 KB
Staatsrätin Hiller vor einem Konferenzplakat am Domshof in der Bremer Innenstadt

Staatsrätin Ulrike Hiller betonte: „Im Märchen zogen die Bremer Stadtmusikanten an die Weser, um ein besseres Leben zu finden. Wir wollen heute von Bremen aus dazu beitragen, dass dieser Traum wahr wird. Wir wollen mit der Konferenz ein Signal des Aufbruchs geben: Packen wir gemeinsam an für eine gerechte und lebenswerte Welt – vor Ort, im Alltag, und alle können mitmachen!“

Unter dem Motto „Wir machen uns auf den Weg“ finden am Vormittag des ersten Konferenztages fünf parallele Exkursionen zu erfolgreichen Nachhaltigkeitsprojekten vor Ort statt, darunter ein Besuch des Klimahauses in Bremerhaven, der Gemüsewerft im Bremer Westen und des Fahrradmodellquartiers im Bremer Süden.

Am zweiten Konferenztag diskutieren die Teilnehmenden in der Bremischen Bürgerschaft in vier Runden mit je fünf parallelen Workshops über ausgewählte Nachhaltigkeitsziele. Themen sind unter anderem Klimaschutz-Nachbarschaftsprojekte, nachhaltige Schulverpflegung, Jugendbeteiligung und nachhaltige urbane Logistik.

Das komplette Programm finden Sie hier: www.diebevollmaechtigte.bremen.de

Foto: Senatspressestelle