Sie sind hier:
  • Startseite
  • Bremer Delegation trifft in Namibia Parlamentspräsident Peter Katjavivi

Senatskanzlei

Bremer Delegation trifft in Namibia Parlamentspräsident Peter Katjavivi

Besuch des Startups "Bokamoso" in Katatura

08.06.2018

Ein wichtiges Thema der am Donnerstag (07.06.2018) geführten Gespräche mit dem Präsidenten des namibischen Parlaments, Peter Katjavivi, war die Zusammenarbeit der beiden Länder in Wissenschaft und Ausbildung. Prof. Peter Katjavivi ist u.a. Mitbegründer der Universität Namibias nach der Unabhängigkeit und war - neben einigen anderen öffentlichen Ämtern - von 2003 bis 2006 Botschafter in Brüssel sowie von 2006 bis 2008 in Berlin. An der großen Namibia-Konferenz im Bremer Rathaus im November 2004, nahm er seinerzeit als Namibias Minister für Nachrichten und Medien teil.

Bürgermeister Carsten Sieling, Bürgermeisterin Karoline Linnert (re.) und Senatorin Eva Quante-Brandt überreichen Peter Katjavivi, Präsident des namibischen Parlaments, als Gastgeschenk ein Kupferdachsouvenir des Alten Bremer Rathauses
Bürgermeister Carsten Sieling, Bürgermeisterin Karoline Linnert (re.) und Senatorin Eva Quante-Brandt überreichen Peter Katjavivi, Präsident des namibischen Parlaments, als Gastgeschenk ein Kupferdachsouvenir des Alten Bremer Rathauses

An den Gesprächen gestern in Windhoek nahmen neben Bürgermeister Carsten Sieling, Bürgermeisterin Karoline Linnert und Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt auch Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftsdelegation teil, darunter u.a. der Präsident des Arbeitgeberverbands, Ingo Kramer, der Geschäftsführer der Bremer Unternehmerverbände Cornelius Neumann-Redlin sowie der stellvertretende Präses der Handelskammer Bremen und Bremerhaven und Vorstandsvorsitzende der BLG, Frank Dreeke, teil.

"Sie kommen im richtigen Moment", so Katjavivi. Für Namibia sind Partnerschaften im Wissenschaftsbereich und die Zusammenarbeit im Bereich der Sprachausbildung von großer Bedeutung. Aus diesem Grund habe ich mich auch sehr dafür eingesetzt, dass die Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen Bremen und Namibia stattfindet."

Im weiteren Gesprächserlauf wurde auch die gemeinsame Geschichte Bremens und Namibias thematisiert. Hierzu wird im September dieses Jahres in der Bremer Landesvertretung eine Ausstellung eröffnet. Präsident Katjavivi zeigte sich erfreut über das Angebot von Bürgermeister Sieling, dass diese Ausstellung, aktualisiert auch um die Ergebnisse der derzeit stattfindenden Reise, 2019 in Namibia gezeigt werden könne. Als Ausstellungsort könne er sich sehr gut das Parlamentsgebäude in Windhoek vorstellen, so Katjavivi.

Delegationsbesuch beim Existenzgründerzentrum
Delegationsbesuch beim Existenzgründerzentrum "Bokamoso"

Am Nachmittag besuchte die Delegation das Existenzgründerzentrum "Bokamoso" im Township Katutura, in dem auch Bremer Studierende mitarbeiten. Insgesamt waren im März für mehrere Wochen sechs Masterstudenten und eine Doktorandin vom Lehrstuhl für Mittelstand, Existenzgründung und Entrepreneurship bei Prof. Freising vor Ort. In Bokamoso erhalten Unternehmensgründer aus dem Township die Gelegenheit, Businesspläne für ihre Geschäftsideen auszuarbeiten und schließlich auch umzusetzen. In Bokamoso sind derzeit 38 Unternehmen tätig.

Bürgermeister Sieling: "Hier wird auf eindrucksvolle Weise deutlich, wie wichtig es ist, jungen Menschen eine unternehmerische Perspektive zu eröffnen, sodass sie aus eigener Kraft eine Lebensgrundlage für sich und ihre Familien erarbeiten können."

Am heutigen Freitag (08.06.2018) ist die Bremer Delegation nach Walvis Bay aufgebrochen, um dort mehr über das Tiefwasserhafenprojekt zu erfahren.

Fotos: Senatspressestelle