Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

EU-Projekt SUNRISE startet Bürgerbeteiligung zu Mobilitätslösungen

Öffentliche Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Straßenraum im Umfeld des Hulsberg-Quartiers am 27. Februar 2018

21.02.2018

Die Straßenräume um das Krankenhaus Mitte und das Neue Hulsberg Viertel stehen im Blickpunkt einer Versammlung, zu der im Rahmen des EU-Projektes SUNRISE alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind. Die öffentliche Auftaktveranstaltung findet statt am Dienstag, dem 27. Februar 2018. Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr startet damit einen umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozess: Gemeinsam mit Straßenraumnutzern sollen nachhaltige Mobilitätslösungen für die Straßenzüge rund ums Neue Hulsberg-Viertel diskutiert, weiterentwickelt und nach Möglichkeit erprobt werden.

Die öffentliche SUNRISE Auftakt-Veranstaltung findet statt am Dienstag, 27. Februar 2018, um 19 Uhr in der Friedenskirche, Humboldtstraße 175, 28203 Bremen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Die Medien sind herzlich um einen geeigneten Hinweis auf diese Veranstaltung gebeten.

Bei der Auftaktveranstaltung wird der Verkehrs- und Umweltplaner Michael Koucky, ein SUNRISE-Projektpartner aus Göteborg, einen Impulsvortrag über Mobilitätslösungen anderer Städte halten und aufzeigen, wie dort mit ähnlich gelagerten Problemen umgegangen wird.

Beschreibung des SUNRISE-Projekts
Können wir den verfügbaren Straßenraum besser nutzen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das vierjährige europäische Forschungsprojekt SUNRISE (2017 – 2021), das die Freie Hansestadt Bremen gemeinsam mit 15 europäischen Partnern durchführt. SUNRISE steht für "Sustainable Urban Neighbourhoods - Research and Implementation Support in Europe” – frei übersetzt: "nachhaltige Stadtquartiere – europäische Unterstützung in Forschung und Anwendung". Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Erprobung neuer Lösungen für die Mobilität in Wohn- und Mischquartieren. Die Straßen rund um das neue Hulsberg-Viertel stehen dabei in Bremen im Fokus. Weitere Modellquartiere des SUNRISE-Projektes liegen in Budapest, Jerusalem, Malmö, Southend-on-Sea und Thessaloniki.

Wie in vielen europäischen Städten ist auch in der östlichen Vorstadt der Straßenraum mit vielen in Konkurrenz stehenden Nutzungen überfrachtet. Neben dem Autoverkehr und dem damit verbundenen Parkplatzbedarf brauchen auch anderen Verkehrsgruppen, wie z.B. Radfahrende, Fußgängerinnen und Fußgänger, Kinder und Senioren, einen angemessen Raum. Darüber hinaus ist die Straße im Wohnquartier auch ein Ort mit ökologischer und sozialer Funktion, ein Ort für Begrünung, Kinderspiel und nachbarschaftliche Gespräche. Um diesen vielfältigen Anforderungen besser gerecht zu werden, müssen innovative Mobilitätskonzepte für diese Quartiere entwickelt werden. Als EU-gefördertes Projekt ermöglicht SUNRISE dafür den europäischen Austausch der Modellstädte über gute Bespiele und neuen Ideen.

SUNRISE sieht eine intensive Bürgerbeteiligung über alle Projektphasen vor. Hierzu gibt es neben diversen Veranstaltungen auch einen Internet-Auftritt (http://www.sunrise-bremen.de), um Meinungen, Kommentare und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern für das Gebiet in transparenter Weise zu erfassen.

SUNRISE Auftakt-Veranstaltung:
Datum: 27. Februar 2018
Uhrzeit: 19:00 - 21:30 Uhr
Ort: Friedenskirche, Humboldtstraße 175, 28203 Bremen

Weitere Informationen zu SUNRISE:
SUNRISE- Webseite des Bremischen Teilprojektes: http://www.sunrise-bremen.de (Deutsch)
SUNRISE-Webseite des Gesamtprojektes: http://civitas-sunrise.eu/ (Englisch)