Sie sind hier:

Sonstige

Fahrrad -Tour „Make Climate Great Again“ stoppt in Bremen

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling versendet Klimabotschaft und verabschiedet Klimahaus-Geschäftsführer Arne Dunker zur Klimakonferenz in Bonn

02.11.2017
Bürgermeister Carsten Sieling (l.) übergibt Arne Dunker seine Klimabotschaft, JPG, 107.3 KB
Bürgermeister Carsten Sieling (l.) übergibt Arne Dunker seine Klimabotschaft

Die erste Etappe ist geschafft: Auf seinem Weg zur Weltklimakonferenz kam der Geschäftsführer des Klimahauses, Arne Dunker, heute (2. November 2017. ) in Bremen an. Dort begrüßte ihn Bürgermeister Dr. Carsten Sieling am Bremer Rathaus. Im Gepäck hat Dunker über 1.000 Klimabotschaften, die die Besucher der Wissens- und Erlebniswelt auf Postkarten festgehalten haben. Heute kam eine weitere Botschaft hinzu, Bürgermeister Carsten Sieling: "Alle müssen sich den Folgen des Klimawandels stellen, denn der Klimaschutz ist eine globale wie nationale Aufgabe. Wir brauchen einen nachhaltigeren Umgang mit unseren Ressourcen. Dazu sind vor allem auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Energiewende dringend notwendig."

Damit die Klimabotschaften auch dort ankommen, wo sie hinsollen, hat Arne Dunker sich gestern vom Klimahaus aus auf den Weg zur Weltklimakonferenz gemacht. Die 470 Kilometer von Bremerhaven nach Bonn legt er natürlich klimafreundlich zurück: mit dem Fahrrad. In Bonn angekommen wird er die Botschaften persönlich an das Sekretariat der Klima-Rahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) übergeben. „Unsere Besucher haben eine klare Botschaft: Es muss endlich etwas getan werden, denn Klimawandel passiert jetzt. Damit auch unsere Kinder und Enkel ein Auskommen auf diesem Planeten haben, braucht es klare Klimaschutzmaßnahmen“, erklärt Arne Dunker. „Wir freuen uns, dass so viele Leute sich an der Aktion beteiligt haben. Das zeigt uns auch, dass wir mit dem Klimahaus viele Menschen bewegen.“ Auf seinem Weg nach Bonn wird Arne Dunker, der zugleich Vorstand der Deutschen KlimaStiftung ist, mehrere Zwischenstopps einlegen und weitere Klimabotschaften einsammeln. Unter anderem trifft er Ulrich Walter von Lebensbaum in Diepholz sowie Heinz Ahlbrink und Peter Obermeyer vom Vorstand des Teutoburger Energie Netzwerk eG (TEN). Die Übergabe an einen Vertreter des UNFCCC ist für den 06. November geplant.

Auf der Weltklimakonferenz in Bonn ein Zeichen setzen

Arne Dunker fährt nicht nur als Geschäftsführer des Klimahauses nach Bonn, sondern auch als Vorstand der Deutschen Klimastiftung (DKS). Die DKS ist vom 3. bis zum 8. November ebenfalls auf dem People‘s Climate Summit vertreten, der im Vorfeld der Klimakonferenz in Bonn stattfindet. Mit der Wanderausstellung "Klimaflucht" und zwei Workshops am 6. und 7.

November will die DKS den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration veranschaulichen. Diese wichtige Thematik wird im Rahmen der COP bei einem Fachgespräch am 16. November in Berlin nochmals vertieft.

Das Klimahaus Bremerhaven ist außerdem ein offizielles "Sideevent" für die diesjährige Weltklimakonferenz. Das bedeutet, dass die Teilnehmer aus der ganzen Welt an zwei Terminen eingeladen sind, das Klimahaus zu besuchen.

www.klimahaus-bremerhaven.de

Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost
Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost wird von nahezu 100 Prozent der Besucher weiterempfohlen und zählt zu den meistbesuchten Wissens- und Erlebniswelten Deutschlands. Die Reise um die Erde – immer entlang des achten Längengrades – führt über fünf Kontinente an neun unterschiedliche Orte und ist in dieser Form weltweit einzigartig. Hier spüren die Besucher nicht nur die Temperaturen und Klimaverhältnisse von Wüsten, tropischen Regenwäldern und der Antarktis, sondern treffen auch auf große Aquarien mit See- und Süßwasserfischen oder Reptilien wie Schlangen und seltene Echsen.
Mit seiner geschwungenen Glasfassade gilt das Gebäude als neues Wahrzeichen Bremerhavens und ist zugleich eines der architektonisch spannendsten Bauwerke Europas. Ausgezeichnet vom UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung als Lernort der höchsten Kategorie, macht das Klimahaus die Themen Klima und Klimawandel für jede Altersklasse begreifbar. Bob Geldof nennt das Klimahaus Bremerhaven "Einen Liebesbrief an den Planeten".

Foto: Senatspressestelle