Sie sind hier:
  • Startseite
  • Sternsinger im Rathaus – Bürgermeisterin Karoline Linnert lobt Einsatz für die Leidtragenden des Klimawandels

Der Senator für Finanzen | Senatskanzlei

Sternsinger im Rathaus – Bürgermeisterin Karoline Linnert lobt Einsatz für die Leidtragenden des Klimawandels

06.01.2017
Bürgermeisterin Karoline Linnert mit Sternsingern im Rathaus
Bürgermeisterin Karoline Linnert mit Sternsingern im Rathaus

Bürgermeisterin Karoline Linnert hat heute (6. Januar 2017) die Sternsingerinnen und Sternsinger im Bremer Rathaus begrüßt. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige brachten die Mädchen und Jungen den lateinischen Segenswunsch "20+C+M+B+17" (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) in das Rathaus und schrieben ihn mit Kreide an die Eingangstür.

Die Sternsinger sammeln Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt. Das Motto der diesjährigen Aktion lautet "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ Die Kinder haben sich im Vorfeld der Sammlung mit dem Klimawandel und den weltweiten Folgen – besonders in Afrika – beschäftigt. Karoline Linnert dankte den Kindern für ihr vorbildliches Engagement: „Diejenigen, die am wenigsten für den Klimawandel können, haben am meisten darunter zu leiden. In Afrika müssen viele Menschen täglich weite Wege gehen, um an Trinkwasser zu gelangen. Für uns in Bremen ist es selbstverständlich, dass Wasser aus dem Hahn kommt, wann immer wir es wollen. Ich freue mich, dass ihr euch um andere sorgt und ihnen helft.“

Die Sternsinger haben sich auch mit dem Thema Müll und den Auswirkungen auf das Klima auseinandergesetzt. Sie zeigten der Bürgermeisterin Gegenstände , die sie aus alten, unnütz gewordenen Dingen hergestellt haben. Die Sternsinger präsentierten unter anderem ein Schiff aus Korken und eine Laterne, die aus einer alten Konservendose gebastelt wurde. Bürgermeisterin Linnert betonte, wie wichtig die Müllvermeidung ist: „Wir alle sind Gäste auf dieser Erde. Wir sind dafür verantwortlich, dass auch die nach uns folgenden Menschen auf der Erde leben können.“

Am Ende des Besuchs spendete die Bürgermeisterin 200 Euro in die Sammeldosen der Kinder und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Sammlung. Bundesweit beteiligen sich rund 500.000 Mädchen und Jungen rund um das Dreikönigsfest am 6. Januar 2017 an der Aktion Dreikönigssingen. Mit den Erlösen aus der Aktion werden Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unterstützt. Bei der 58. Aktion zum Jahresbeginn 2016 sammelten die Sternsinger rund 46,2 Millionen Euro. Getragen wird die Aktion vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Foto: Senatspressestelle