Sie sind hier:
  • Startseite
  • Zehn Jahre Metropolregion Nordwest - Übergabe des Staatsvertrags der Länder Bremen und Niedersachsen

Sonstige

Zehn Jahre Metropolregion Nordwest - Übergabe des Staatsvertrags der Länder Bremen und Niedersachsen

Ehrung der Gewinner des Fotowettbewerbs 2016

05.12.2016

Mit einem feierlichen Festakt im Bremer Rathaus begeht die Metropolregion Nordwest am heutigen Montag (5. Dezember 2016) ihr zehnjähriges Bestehen. Voller Stolz blickt der Verein auf das vergangene Jahrzehnt zurück: Mehr als 200 Projekte wurden durch den Förderfonds der Länder und das eigene Projektbudget des Vereins finanziert. Es konnten mehr als 23 Millionen Euro an Fördermitteln eingeworben werden. Auch eigene Veranstaltungen wie der seit 2014 unter der Federführung der Metropolregion Nordwest durchgeführte „NordWest Award“ erfahren großen Zuspruch und sind aus der Region nicht mehr wegzudenken. Die Cluster wichtiger Wirtschaftsfelder sind durch Anschubfinanzierungen der Metropolregion heute tragende Säulen der Wirtschaftskraft der Region und Motor für Innovation und Wachstum. „Die beeindruckende Bilanz der vergangenen zehn Jahre ist sicherlich ein Grund zum Feiern, zugleich aber auch Verpflichtung für die Arbeit des Vereins in Zukunft“, sagt Landrat Jörg Bensberg, erster Vorsitzender der Metropolregion Nordwest. „Unsere Aufgabe ist es, diese Entwicklungen weiter zu unterstützen und uns den sich stetig verändernden Herausforderungen gemeinsam zu stellen.“

Lobten gemeinsam den Erfolg der Metropolregion Nordwest: Landrat Jörg Bensberg, Bürgermeister Carsten Sieling, Ministerpräsident Stephan Weil, Präses Harald Emigholz, Harald Lesch, Volks- und Raiffeisenbanken Weser-Ems, und Geschäftsführerin Anna Meincke (Foto: Senatspressestelle), jpg, 130.0 KB
Lobten gemeinsam den Erfolg der Metropolregion Nordwest: Landrat Jörg Bensberg, Bürgermeister Carsten Sieling, Ministerpräsident Stephan Weil, Präses Harald Emigholz, Harald Lesch, Volks- und Raiffeisenbanken Weser-Ems, und Geschäftsführerin Anna Meincke (Foto: Senatspressestelle)

Im vergangenen Jahrzehnt ist es dem Verein zudem gelungen, die inhaltlichen und strukturellen Erfolge auch deutlich nach außen zu tragen, sie sicht- und greifbar zu machen. Seit fünf Jahren präsentiert die Metropolregion Ihre Erfolge im Rahmen einer Wanderausstellung, die durch die Landkreise und Städte tourt: Foto-Tafeln zeigen mit anschaulichen Beispielen die vielfältigen Kooperationen und Projekte in der Metropolregion Nordwest. Ein im Jahr 2014 entstandener Film skizziert die Funktionsweise der Metropolregion Nordwest. In diesen Zusammenhängen ist einer der größten Erfolge, dass der Name „Metropolregion Nordwest“ in den Medien wie auch in der allgemeinen Kommunikation immer mehr Verwendung findet. „Die Metropolregion Nordwest ist mittlerweile eine gewachsene und starke Marke mit tragfähigen Inhalten und nationaler Strahlkraft“, stellt der erste Vorsitzende Landrat Bensberg heraus.

Staatsvertrag zwischen Bremen und Niedersachsen als Fundament der Zusammenarbeit.

Bereits 1963 hatten sich die Länder Bremen und Niedersachsen mit Blick auf die zunehmende wirtschaftliche und räumliche Verflechtung auf die „Gemeinsame Landesplanung“ verständigt. In der Folge wurde im Jahr 2006 die Metropolregion Nordwest gegründet. Die inzwischen sehr enge regionale Zusammenarbeit wird durch den Staatsvertrag zwischen den Ländern Bremen und Niedersachsen verfestigt. „Mit dem Staatsvertrag haben wir ein verlässliches Fundament für die weitere Entwicklung der Metropolregion Nordwest geschaffen“, betont Bürgermeister Dr. Carsten Sieling. „Der Vertrag ist nicht zuletzt auch das Ergebnis der bereits sehr erfolgreichen Kooperation in den letzten Jahren – auf der Suche nach intelligenten Antworten auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen.“

Auch der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil sah einen weiteren Meilenstein: „Der Staatsvertrag unterstreicht die gute und belastbare Nachbarschaft unserer beiden Länder. Das Zusammenwirken gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft stärkt das Fundament für eine nachhaltige Entwicklung der Region. Er schafft Vertrauen und Identität. Ich bin deshalb sehr gespannt und erwartungsvoll auf die Prozesse innerhalb der Region in den kommenden Jahren.“

Von Beginn an war die Wirtschaft paritätisch an den Entscheidungen und Entwicklungen der Metropolregion beteiligt. Der Förderverein „Wirtschaft pro Metropolregion“, ein Zusammenschluss aus Unternehmern und Kammern der Metropolregion Nordwest, brachte sich von Anfang an engagiert in die Arbeit der Metropolregion ein. „Bei der Einbindung der Wirtschaft in die Entscheidungsstrukturen einer Region nahm die Metropolregion Nordwest frühzeitig eine Vorreiterrolle ein und übergab der Wirtschaft Mitverantwortung für die regionale Entwicklung. Unsere Cluster und Zukunftsbranchen wie
Automotive, Logistik/Maritime Wirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Energie- sowie Agar-/Ernährungswirtschaft sind als Aktionsfelder, Partner und Aushängeschilder fester Bestandteil der Metropolregion. In all diesen Handlungsfeldern konnten wir in den vergangenen zehn Jahren Kompetenzen bündeln – und sollten wir auch weiterhin agieren und Schwerpunkte setzen", so Harald Emigholz, Präses der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven und Vertreter des Fördervereins Wirtschaft pro Metropolregion.

Carsten Sieling und Stephan Weil (r.) präsentieren den unterschriebenen Staatsvertrag zwischen der Freien Hansestadt Bremen und dem Land Niedersachsen, der die regionale Zusammenarbeit künftig auf ein noch verlässlicheres Fundamtent stellt; Jörg Bensberg  (M.), amtierendener Vorsitzender der Metropolregion, freut sich darüber (Foto: Jörg Sarbach), jpg, 35.3 KB
Carsten Sieling und Stephan Weil (r.) präsentieren den unterschriebenen Staatsvertrag zwischen der Freien Hansestadt Bremen und dem Land Niedersachsen, der die regionale Zusammenarbeit künftig auf ein noch verlässlicheres Fundamtent stellt; Jörg Bensberg (M.), amtierendener Vorsitzender der Metropolregion, freut sich darüber (Foto: Jörg Sarbach)

„Sie sind die Region!“ – Der Fotowettbewerb

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums hat die Metropolregion gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken einen Fotowettbewerb zum Thema „Sie sind die Region!“ ausgeschrieben. Knapp 1000 Aufnahmen wurden eingereicht. Im Rahmen des Festakts wurden zwölf Gewinner prämiert. Jedes Gewinnerbild ziert eine Monatsseite des Jahreskalenders 2017 der Metropolregion Nordwest. Mit dem Fotowettbewerb will die Metropolregion Nordwest die Vielfalt, Schönheit und Strahlkraft
unserer Heimat zeigen – von den Menschen vor Ort. Die Preisgelder in Höhe von 3.000,- Euro wurden von den Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Verfügung gestellt. Harald Lesch, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Weser-Ems: „Der positive Effekt der vernetzenden Arbeit der Metropolregion Nordwest, der seit Anbeginn von den Volksbanken und Raiffeisenbanken unterstützt wird, wird auch nach außen immer deutlicher sicht- und spürbar. Der Kalender mit den prämierten Bildern zeigt die Sicht der Bewohner auf ihre Region und kann gleichwohl identitätsstiftend wirken und unser Lebensgefühl vermitteln“.

Die prämierten Fotos inklusive weiterer Informationen stehen Ihnen ab dem 05. Dezember, 19 Uhr unter www.metropolregion-nordwest.de/fotowettbewerb-gewinner zum Download zur Verfügung.

Weitere Hintergrundinformationen zur Metropolregion Nordwest unter: www.metropolregion-nordwest.de

Gruppenbild in der Oberen Rathaushalle mit den Gewinnern des  Fotowettbewerbs  „Sie sind die Region!“ (Foto: Markus Hibbeler), JPG, 88.3 KB
Gruppenbild in der Oberen Rathaushalle mit den Gewinnern des Fotowettbewerbs „Sie sind die Region!“ (Foto: Markus Hibbeler)

Über die Metropolregion Nordwest

Die Metropolregion Nordwest ist eine von elf Metropolregionen in Deutschland. Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft arbeiten eng zusammen, um die Region und ihre Zukunftsfelder gemeinsam weiterzuentwickeln und im internationalen Wettbewerb stark aufzustellen. Mitglieder des Vereins Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e. V. sind: die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Cuxhaven, Diepholz, Friesland, Oldenburg, Osnabrück, Osterholz, Vechta, Verden, Wesermarsch, die kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven sowie die Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven, die Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven, die Oldenburgische IHK, die IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum, die IHK Hannover sowie die beiden Bundesländer Bremen und Niedersachsen.

Kontakt Metropolregion Nordwest:
Benjamin Dose
Tel. 04221 99-1909 / E-Mail: benjamin.dose@metropolregion-nordwest.de