Sie sind hier:
  • Startseite
  • Bürgermeister Dr. Carsten Sieling unterwegs in Bremerhaven

Senatskanzlei

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling unterwegs in Bremerhaven

17.02.2016
AWI-Direktorin Prof. Dr. Karin Lochte führte Bürgermeister Dr. Carsten Sieling durch das Forschungsinstitut.   Foto: Alfred-Wegener-Institut
AWI-Direktorin Prof. Dr. Karin Lochte führte Bürgermeister Dr. Carsten Sieling durch das Forschungsinstitut. Foto: Alfred-Wegener-Institut

Der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, hat sich heute (17. Februar 2016) im Rahmen eines Vor-Ort-Besuches von der positiven Entwicklung Bremerhavens überzeugt. Im Laufe des Tages hat er sich beim Fischproduzenten H.-J. Fiedler Meeresdelikatessen GmbH, im Deutschen Auswandererhaus und im Alfred-Wegener-Institut ein Bild von der aktuellen Situation gemacht. Ein weiterer Termin führte Sieling in das Büro der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung.

Der Tag in der Seestadt startete mit einem Besuch im Unternehmen H.-J. Fiedler Meeresdelikatessen GmbH und Einblicken in die Produktionsvorbereitung sowie den Verkauf. "Fisch ist ein wichtiges Exportprodukt für Bremerhaven. Praxisnahe und informative Eindrücke aus diesem Teil der Lebensmittelbranche sind mir deshalb sehr wichtig", sagte der Bürgermeister nach seiner Visite. Das Unternehmen ist Teil des "Schaufensters Fischereihafen" und gehört damit zu den maritimen Attraktionen der Stadt. Zu diesen gehört auch das Deutsche Auswandererhaus. In einer lebendigen Präsentation erfahren die Besucherinnen und Besucher dort von der engen Verbindung der Stadt mit der Flüchtlingsthematik: Zwischen 1830 und 1974 fuhren mehr als sieben Millionen Menschen von Bremerhaven über den Atlantik Richtung Amerika und suchten dort Schutz vor Verfolgung und ihr persönliches Lebensglück. Sieling: "Ein Besuch im Auswandererhaus verdeutlicht sehr eindrucksvoll, dass es beim Thema Flucht immer um das Schicksal von Menschen geht und wir bei allen Diskussionen immer die Humanität und unsere eigene Geschichte im Blick behalten müssen." Nach einer ausführlichen Führung durch die Ausstellungsräume gab es einen Gedankenaustausch mit Museumsdirektorin Dr. Simone Eick und der stellvertretenden Direktorin Ilka Seer. Der Bürgermeister: "Mit dem Auswandererhaus haben wir am Standort Bremerhaven ein einzigartiges Migrationsmuseum."

Ein weiterer "Leuchtturm" der Seestadt ist das Alfred-Wegener-Institut. Das AWI (Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung) ist eines der weltweit führenden und international anerkannten Zentren für Klimaforschung in beiden Polarregionen und den Meeren. Bei einer Führung durch das Geolabor und das Eislabor sowie im Gespräch mit AWI-Direktorin Prof. Dr. Karin Lochte Sieling und weiteren Mitgliedern ihres Teams bekam Sieling einen Einblick in eine exzellente Forschungsinfrastruktur und innovative Wissenschaft.

Zu guter Letzt besuchte Sieling das Büro der Stadtverordnetenversammlung und traf sich mit Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert, Oberbürgermeister Melf Grantz und den Teams der beiden.
Sieling: "Bremerhaven ist eine Stadt im Wandel. Bremerhaven steht für Mut und frischen Wind, für Innovation und Zukunft – sowohl in maritimen Kernkompetenzen wie Schiffbau, Häfen, Logistik und der Lebensmittelwirtschaft, als auch in der internationalen Forschung und der Touristik-Branche."

Ansprechpartner in der Senatspressestelle: Peter Lohmann, Tel. (0421) 361-2193

Foto: Alfred-Wegener-Institut