Sie sind hier:
  • Zwei Arbeitsstipendien für Literatur vergeben

Der Senator für Inneres

Zwei Arbeitsstipendien für Literatur vergeben

08.09.2000

Die Jury beim Senator für Inneres, Kultur und Sport hat für 2000 unter 25 Bewerbungen die Vergabe der Stipendien für Literatur in Höhe von je 5.000 DM an Marlis Thiel und Colin Böttger empfohlen.

Marlis Thiel erhält das Stipendium für ein Kapitel für die geplante „Geschichte einer Kindheit in der DDR“. Die Autorin beabsichtigt, die Lebensgeschichte des Mädchens Christine von Geburt an bis zu dem Punkt zu verfolgen, bis sie ihr Land verlassen muß. Christines Kindheit soll mit dem Bau der Mauer enden. Marlis Thiel hat 1998 mit einem Essay über Klaus Mann „ Die Sucht, die Kunst und die Politik“ auf sich aufmerksam gemacht. In der Bremer Literaturzeitschrift STINT (Ausgaben 24 und 25) hat sie ebenfalls 1998 über Klaus Mann publiziert.

Colin Böttger erhält das Autorenstipendium zur Fertigstellung seines Jugendromans „Cheyenne Depot“, die Begegnung eines weißen Jungen mit Indianern vom Stamme der Cheyenne. Colin Böttger hat bereits zwei Romane veröffentlicht: „Der verschlossene Wald“ (1998) und „Treibstoff“ (2000), beide erschienen im Atlantik Verlag Bremen.


Weitere Auskünfte erteilt das Literaturreferat beim Senator für Inneres, Kultur und Sport, Tel: 361-4289.