Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Vortrag im Kapitel 8: "Die bespielbare Stadt erfordert Bürgerengagement"

03.04.2002

Im Rahmen der Vortragsreihe Bürgerengagement findet am Mittwoch, 17. April, um 18 Uhr eine Veranstaltung zum Thema „Die bespielbare Stadt erfordert Bürgerengagement“ im Kapitel 8, Domsheide 8, statt. Es referieren Renate Viets und Diana Lemmen von „team 2“ und Erika Brodbeck von „Spielräume schaffen“ e.V. Die Vortragsreihe rund um Bürgerengagement, Freiwilligenarbeit, Spenden, Sponsoring und Stiften wird veranstaltet vom Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, der Bremer Volkshochschule und vom Landesverband Bremen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.


„In unserer Nachbarschaft finden Kinder viele Spielkameraden, mit denen sie in der Nähe an ganz unterschiedlichen Orten spielen können!“ Eltern, die das sagen können, haben ein ideales Umfeld, in dem Kinder aufwachsen können. Leider sind die Voraussetzungen in der Stadt Bremen für Familien mit Kindern oft nicht so günstig. Gerade deshalb muss auch für Bremen gelten, dass die bespielbare Stadt keine Illusion bleibt. Allerdings ist Engagement gefragt. Um unkonventionelle Strategien umzusetzen, müssen engagierte Mitarbeiter in den verschiedenen Verwaltungsbereichen die Belange der Kinder in der Stadtplanung und Stadtgestaltung als Querschnittsaufgabe begreifen. Das Engagement für Verbesserungsmaßnahmen kann zum Beispiel von Eltern ausgehen, die die Aufmerksamkeit auf Missstände lenken, Ideen entwickeln und Anstoß zu Verbesserungsmaßnahmen geben. Um neue Wege zu beschreiten, werden viele Bündnispartner gebraucht, unter anderem auch die Wohnungsunternehmen. Neben der Überwindung bürokratischer Hindernisse innerhalb der Verwaltung ist ein Engagement der Lokalpolitik und der Eltern ebenso notwendig. Das Mobilteam des Vereins SpielLandschaftStadt gibt Eltern praktische Unterstützung, die ebenfalls im Vortrag vorgestellt werden soll.