Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Über 40 Veranstaltungen in der Woche des Wasserstoffs Nord

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Über 40 Veranstaltungen in der Woche des Wasserstoffs Nord

11.06.2021

Schon zum zweiten Mal findet die Woche des Wasserstoffs in Norddeutschland statt. In den Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein wird es in über 40 Veranstaltungen – digital und live vor Ort – um die Bedeutung des Wasserstoffs und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gehen. Denn im Straßenverkehr, auf der Schiene, im Wasser und in der Luft, in der chemischen Industrie, bei der Herstellung von Stahl oder Prozesswärme soll Wasserstoff in Norddeutschland zum Einsatz kommen.

"Die große Bandbreite an Themen zeigt die Stärken Norddeutschlands in diesem Zukunftsfeld. Und das Land Bremen ist eine der wichtigen Wasserstoffregionen in diesem Umfeld. Das macht die Bedeutung für das Land so enorm, weil dadurch Arbeitsplätze gesichert und zugleich zukunftsfähige geschaffen werden", sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

Die Veranstaltungen der Freien Hansestadt Bremen werden zentral von Bremerhaven aus koordiniert. An Werktagen gibt es ab 9.30 Uhr einen Podcast und zwischen 13 und 14 Uhr digitale Expertentalks. Präsentiert werden unter anderem die Testregion für mobile Wasserstoffanwendungen, mögliche Anwendungen in der maritimen Wirtschaft und der Logistik, die geplante Wasserstoffproduktion im industriellen Maßstab im Bremer Industriehafen sowie die Ansätze in der Region mit Bremer und Bremerhavener Beteiligung. Abgerundet werden diese digitalen Veranstaltungen durch eine Ausstellung in den Schaufenstern des timeport 2 am Lloyd-Platz und entlang der Hafenpromenade in Bremerhaven.

"Vielfältige Aktivitäten sehen wir auch auf der Projektseite", sagt Hans-Georg Tschupke, Abteilungsleiter Innovation, Industrie, Digitalisierung. "Zukünftig werden Kooperationen mit Partnern aus dem Umland dabei immer wichtiger."

Beim Thema Wasserstoff ist Norddeutschland Vorreiter, und Bremerhaven und Bremen sind zentrale Partner nicht nur in der Metropolregion NordWest. Die Testregion in Bremerhaven nimmt bereits Gestalt an, das Projekt "Wasserstoff – Grünes Gas für Bremerhaven" wird mit 20 Millionen Euro unter anderem für den Aufbau eines Elektrolyseur Testfelds gefördert. In den Häfen laufen Projekte zur Untersuchung zur zukünftigen Energieversorgung. Und Unternehmen der Raumfahrt haben bereits jahrzehntelange Erfahrungen mit flüssigem Wasserstoff als Raketentreibstoff.

Termine und Informationen zur Woche des Wasserstoffs Nord unter:
www.woche-des-wasserstoffs.de/

Ansprechpartner für die Medien:
Christoph Sonnenberg, Stellvertretender Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-82909, E-Mail: christoph.sonnenberg@wae.bremen.de