Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Spielplatz Blanker Hans in Huchting zum Spielen freigegeben

Erster Bauabschnitt ist abgeschlossen / Einweihung mit Senatorin Stahmann

11.05.2021

Der neugestaltete Spielplatz Blanker Hans in Huchting ist nach einer längeren Umbauphase am Dienstag, 11. Mai 2021, wieder zum Spielen freigegeben worden. Der Spielplatz war schon im März fertig geworden, die Vegetation hat aber noch eine Ruhezeit gebraucht, um anwachsen zu können, "sonst wären die neu modellierten Deiche und der Rollrasen schnell zerstört worden", sagte Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport.

Mit dem Durchschneiden des Bandes eröffnet Elias (6) feierlich den neugestalteten Spielplatz am Blanken Hans. Holger Witzig (GOFUS e.V.) und Sozialsenatorin Anja Stahmann assistieren.
Mit dem Durchschneiden des Bandes eröffnet Elias (6) feierlich den neugestalteten Spielplatz am Blanken Hans. Holger Witzig (GOFUS e.V.) und Sozialsenatorin Anja Stahmann assistieren.

Der zuletzt um die Jahrtausendwende sanierte Spielplatz liegt in der Straße Blanker Hans, Ecke Schimmelstraße, und hat eine Fläche von annähernd 5.000 Quadratmetern. Er wird mit insgesamt 200.000 Euro aus dem Etat der Sozialsenatorin neugestaltet, wobei 155.000 auf den jetzt fertiggestellten ersten Bauabschnitt entfallen. 10.000 Euro hat der Verein GOFUS als Spende dazugegeben. Planung und Bau hat der Umweltbetrieb Bremen verantwortet (UBB).

Der Spielplatz bietet vielfältige Kletter- und Balanciermöglichkeiten, Schaukeln und Rutschen. Was die Kinder schon am ersten Tag fasziniert hat: Ein unterirdisch verlaufendes Rohr mit einem Trichter an jedem Ende überträgt Sprache über viele Meter ohne Strom. In einem zweiten Bauabschnitt werden eine Seilbahn installiert und Fußballtore sowie Sitzbänke aufgestellt.

"Das Spielen im eigenen Wohnumfeld spielt eine ganz entscheidende Rolle für die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von Kindern", sagte Senatorin Stahmann. Städtische Räume müssten daher verteidigt werden gegen eine zunehmend verdichtete Bebauung. "Wir machen die Erfahrung: Wenn die Flächen schön gestaltet sind, wenn sie sicher sind und für Kinder gut erreichbar, dann werden selbst ehemals brachliegende Plätze wieder intensiv genutzt." So ist am Blanken Hans ein übersichtlich gestalteter Spielplatz entstanden, der mit seinem auffallenden Leuchtturm an eine Nordseelandschaft erinnert und Gelegenheiten zum Turnen, Klettern, Rutschen und Verstecken bietet. "Der Platz hat jetzt einen ganz neuen Charakter", sagte Senatorin Stahmann und ergänzte mit Blick auf die tobenden Kinder: "Es ist schön zu sehen, wie hier Geld in Leben verwandelt worden ist."

Huchtings Ortsamtsleiter Christian Schlesselmann, Sozialsenatorin Anja Stahmann und Holger Witzig (GOFUS e.V; v.l.n.r.) beobachten die erste Rutschpartie des kleinen Sergio (7) auf dem neueröffneten Spieltplatz
Huchtings Ortsamtsleiter Christian Schlesselmann, Sozialsenatorin Anja Stahmann und Holger Witzig (GOFUS e.V; v.l.n.r.) beobachten die erste Rutschpartie des kleinen Sergio (7) auf dem neueröffneten Spieltplatz

"So maritim wie der Name ist auch die Gestaltung, bei der Gischt und Wellen, Deich und Gezeiten, Strandgut und Bojen an das Meer erinnern sollen", sagte UBB-Sprecherin Kerstin Doty. "Die Wellen laufen vom Hügel aus in kleine Deichketten und Sandspielflächen in Richtung Kleinkinderspielbereich aus. Auch das Farbkonzept passt zum maritimen Thema mit den Hauptfarben Rot, Weiß und Blau." Grundlage für die Planung seien die Ergebnisse des im Herbst 2018 durchgeführten mehrstufigen Beteiligungsverfahrens mit Kindern und Jugendlichen der Altersstufen von drei bis 16 Jahren.

Die Stadt Bremen finanziert die Sanierung und Erneuerung von Spielplätzen mit jährlich 1,5 Millionen Euro aus dem Haushalt der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport. Außerdem können im Einzelfall auch Mittel aus dem Programm Soziale Stadt, Globalmittel der Beiräte oder aus Integrierten Entwicklungskonzepten sowie aus Spenden eingeworben werden. In die Planungen werden Kinder, Eltern wie auch Anwohnerinnen und Anwohner regelmäßig mit einbezogen.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen die Fotos zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Fotos:

Eröffnen des Spielplatzes (jpg, 8.2 MB)
Erste Rutschpartie (jpg, 1.7 MB)

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Bernd Schneider, Pressesprecher bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Tel.: (0421) 361-4152, E-Mail: bernd.schneider@soziales.bremen.de