Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Senat beschließt Tenever-Sanierung

10.12.2002

Der Senat hat in seiner heutigen (Di. 10.12.2002) Sitzung die Voraussetzungen für die Sanierung Tenevers geschaffen. Damit werden 1306 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 90.000 m² und 34 Gewerbeeinheiten mit ca 2.900m² Fläche Bestandteil des Sanierungskonzeptes. Die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer: "Wir wollen in Tenever einen attraktiven Stadtteil für die Zukunft entwickeln, eine ausgewogene Bewohnerstruktur erreichen und das Image des Ortsteils verbessern. Dazu ist es erforderlich, einen attraktiven Wohnungsbestand als Voraussetzung für eine dauerhafte Vermietung anzubieten."

Neben der Modernisierung des Wohnungsbestandes ist auch ein umfangreicher Abbruch in Tenever vorgesehen. Von den 1.306 Krause-Objekten werden 46,7 Prozent abgerissen werden. Außerdem werden die sechs Meter über dem Terrain liegenden Fußgängerbereiche abgerissen, die Wohnhöfe zu den Grünbereichen geöffnet und die hausnahen Freiflächen ergänzt.

Als investive Beteiligung Bremens ist ein Betrag von 30,88 Mio € vorgesehen.

Nach den Beschlüssen zur Bereitstellung der öffentlichen Mittel beabsichtigen die GEWOBA und die BIG die gemeinsame Projektgesellschaft zu gründen. Nach Gründung kann dann voraussichtlich Anfang 2003 der Erwerb der Objekte über Zwangsversteigerungsverfahren erfolgen.