Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Ostertorstraße fertiggestellt

24.05.2005

Der Umbau der Ostertorstraße wird heute (24.5.2005) abgeschlossen. Damit ist nach Faulenstraße, Hutfilterstraße und Obernstraße zwischen Domsheide und Kulturmeile auch der letzte Abschnitt der innerstädtischen Ost-West-Achse fertiggestellt. Die Ostertorstraße präsentiert sich nun in neuem Gewand mit durchgehenden und teilweise breiteren Geh- und Radwegen sowie einem neuen Behindertenstellplatz an der Ecke zur Dechanatstraße. Mit dem besonders breiten Gehweg ist insbesondere auch vor der Stadtbibliothek ein großzügig gestalteter öffentlicher Raum entstanden. Erforderlich geworden war die Umgestaltung auch, weil die BSAG für den Einsatz ihrer neuen Niederflurfahrzeuge breitere Gleisanlagen benötigt.

Die Länge der umgebauten Bereiche beträgt rund 300 Meter. Es wurden ca. 1.350 m² Großpflaster im Fahrbahnbereich eingebaut.

Die Gesamtkosten für den Straßenbau belaufen sich auf ca. 750.000 Euro.

Der Umbau wurde aus dem Aktionsprogramm Innenstadt/Stadtteile 2010 finanziert und unter der Projektleitung des Amtes für Straßen und Verkehr realisiert.

Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, Jens Eckhoff, bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten und insbesondere bei den Anliegern für das entgegengebrachte Verständnis. Eckhoff: „Mit dem Umbau der Ostertorstraße ist ein weiterer Baustein unseres Innenstadtprogramms realisiert. Neben einigen noch ausstehenden Projekten im Zentrum werden die Schwerpunkte der öffentlichen Investitionen künftig vor allem in den Stadtteilen liegen.“