Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Neues Buch: Geschichte eines weiblichen Robinsons

04.12.2002

Zur 292. Bremer Buchpremiere laden die Stadtbibliothek und das Literaturkontor am Donnerstag, 5. Dezember 2002, um 20 Uhr in die Stadtbibliothek Neustadt (Friedrich-Ebert-Straße 101/105) ein. Vorgestellt wird der neue Roman "Annas Atoll" der Bremer Autorin Gabriele Hoffmann. Zur Begrüßung spricht Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen.


In ihrem neuen Buch beschreibt Gabriele Hoffmann den Leidensweg der jungen Berlinerin Lili von Eck, die sich auf einen Posten als Hauslehrerin auf einer kleinen Pazifik-Insel vor der Küste Mittelamerikas bewirbt. Das vermeintliche Paradies wird aber schon bald zur Hölle. Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges bleibt das Versorgungsschiff aus, das bisher das Überleben auf der Insel gesichert hat. Nach und nach sterben die Insulaner an Hunger und Skorbut. Vier Frauen, sieben Kinder und der brutale Leuchtturmwärter, überleben. Und der entpuppt sich als noch größeres Übel als alle politischen Wirren und Naturkatastrophen. Der Roman beruht auf der wahren Geschichte eines weiblichen Robinson, einer starken Frau, die Unmenschliches erleidet, aber nie ihren Überlebenswillen verliert. - Gabriele Hoffmann arbeitet als Journalistin und Schriftstellerin in Bremen. Sie ist promovierte Historikerin und hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter anderem »Versunkene Welten«, "Das Haus an der Elbchaussee" und "Frauen machen Geschichte", "Die Schiffbrüchigen“ und "Schätze unter Wasser“.