Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Neue Möbel für die Innenstadt

17.09.2021

Die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt auch außerhalb von Konsum und Veranstaltungen für alle Menschen zu verbessern – das ist eins der Ziele des Aktionsprogramms Innenstadt. Und der Grund, weshalb im Rahmen des Programms an insgesamt acht Standorten neue Stadtmöbel aufgebaut wurden. Im Laufe des August sind die neuen Bänke, Tische und Liegen am Loriotplatz, in der Knochenhauerstraße, der Papen- und Pieperstraße, entlang der Obern- und Martinistraße sowie auf dem Hanseatenhof und Unser Lieben Frauen Kirchhof aufgebaut worden.

Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa (links) und die Geschäftsführerin der  CityInitiative Bremen Werbung e.V., Carolin Reuther, freuen sich über die neuen Möbel in der Innenstadt. Foto: Wirtschaftsressort
Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa (links) und die Geschäftsführerin der CityInitiative Bremen Werbung e.V., Carolin Reuther, freuen sich über die neuen Möbel in der Innenstadt. Foto: Wirtschaftsressort

"Die neuen Bänke und Möbel machen unsere Innenstadt attraktiver. Schließlich wird sie nicht umsonst als gute Stube Bremens bezeichnet, ein Ausspruch den ich auch als Aufforderung begreife. Und in unserer guten Stube sollen alle einen Platz zum Sitzen und Verweilen finden, sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

Initiiert und umgesetzt wurde das Projekt von der CityInitiative Bremen Werbung e.V.. Ihre Geschäftsführerin Carolin Reuther: "Wir freuen uns sehr, mit den neuen Sitzgelegenheiten für mehr Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu sorgen. Über vierzig moderne Bänke und Rundbänke sowie Hocker und Liegen verbinden nun die Einkaufsstraßen und stärken die Plätze wie beispielsweise den Hanseatenhof. Das lädt doch im Sommer dazu ein, die Mittagspause draußen zu verbringen oder einen kurzen Shopping-Stopp einzulegen."

Hintergrund

Die CityInitiative Bremen Werbung e.V. vertritt die Interessen ihrer Mitglieder aus Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie, Kultur und weiteren Dienstleistungen der Bremer Innenstadt gegenüber der Politik und den Medien – und vernetzt sie untereinander. Als Experten für Citymarketing und Innenstadtthemen organisiert die CityInitiative Veranstaltungen, kümmert sich um Werbemaßnahmen, schafft Aufenthaltsqualität und managet den Standort. Sie ist Projektträger für BID’s. Zurzeit hat die CityInitiative etwa 180 Mitglieder.

Das Aktionsprogramm Innenstadt wurde am 25. August 2020 vom Senat beschlossen, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Senatskanzlei, der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau sowie dem Senator für Kultur – unter der Federführung von Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte und finanziert über den Bremen-Fonds. Das Aktionsprogramm Innenstadt umfasst insgesamt über 30 Einzelmaßnahmen, die bis Ende 2021 schnell und unkompliziert umgesetzt werden und die Bremer City nachhaltig stärken sollen.

Weitere Informationen unter www.bremenwirdneu.de.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Wirtschaftsressort
Foto-Download (jpg, 5.2 MB)

Ansprechpartner für die Medien:
Christoph Sonnenberg, Stellvertretender Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-82909, E-Mail: christoph.sonnenberg@wae.bremen.de