Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Pressemitteilung mit Foto Mitte Mai startet die DLRG mit ihren Einsätzen an acht Bremer Badeseen

08.05.2007

Sportsenator unterstützt Arbeit der DLRG für mehr Sicherheit für Badegäste –
Bürgermeister Thomas Röwekamp stellt neu entwickelte Piktogrammtafeln vor

Der Senator für Inneres und Sport und der DLRG-Landesverband Bremen teilen mit:

Am 15. Mai 2007 startet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bremen mit ihren Einsätzen an acht Bremer Badeseen. Die Wachstationen und Boote der Lebensretter sind bereit zum Einsatz, die Erste Hilfe-Ausrüstungen auf neuestem Stand. Mehr als zehn Jugendliche der DLRG haben sich ebenfalls gründlichst vorbereitet: sie übernehmen in der kommenden Saison zum ersten Mal die verantwortungsvolle Aufgabe des Wachdienstes. „Ein ganz starkes Engagement im Ehrenamt, das allen Badefreunden zugute kommt“, findet Bürgermeister Thomas Röwekamp anerkennende Worte.

Der Inneren- und Sportsenator und das Sportamt Bremen unterstützen die Arbeit der DLRG für die Sicherheit der Besucher an den Bremer Badeseen. Gemeinsam wurden Piktogrammtafeln entwickelt, die die wichtigsten Baderegeln zeigen und an strategisch günstigen Plätzen aufgestellt werden. Das erste dieser Schilder enthüllte der Sportsenator am heutigen Dienstag (08.05.) gemeinsam mit Bremens DLRG-Präsidentin Monika Harms am Strand des Werdersees. „Auch wenn sich die Temperaturen nach dem überaus sonnigen April wieder etwas abgekühlt haben, denken wir heute schon an morgen“, erklärte Bürgermeister Thomas Röwekamp bei der von starken Windböen begleiteten offiziellen Vorstellung der neuen Tafeln. „Nun sind wir für die Badesaison 2007 im wahrsten Sinne gut aufgestellt.“


Der Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, und das Sportamt Bremen unterstützen die Arbeit der DLRG für die Sicherheit der Badegäste. Gemeinsam wurden Piktogrammtafeln entwickelt, die die wichtigsten Baderegeln zeigen und an strategisch günstigen Plätzen aufgestellt werden. Das erste dieser Schilder enthüllte der Sportsenator gemeinsam mit Bremens DLRG-Präsidentin Monika Harms am Werdersee. v.l.: Frau Monika Harms, Daniel Schneibel (stellv. Stationsleiter DLRG-Rettungswache Werdersee und Thomas Röwekamp


Sportsenator Röwekamp und DLRG-Präsidentin Harms erinnern an Baderegeln

Die Nutzung der Badeseen geschieht auf eigene Verantwortung. Die DLRG unterstützt und hilft ehrenamtlich. Die Sicherheit am und im Wasser ist Gemeinschaftsaufgabe. Das richtige Verhalten im Wasser schützt vor Gefahren. Der Senator für Inneres und Sport und die DLRG bitten die Bremer Bürgerinnen und Bürger eindringlich, vorausschauend und umsichtig zu sein, Risiken zu vermeiden und anderen zu helfen. Vor allem ist auf Kinder zu achten, die im Wasser spielen oder baden. Eltern sind aufgefordert, ihre Kinder stets im Blick zu haben.

Auch im Jahr 2007 gilt für alle:

  • Nicht mit vollem Bauch, nicht überhitzt ins Wasser springen.
  • Kein Kopfsprung in unbekannte Gewässer.
  • Schwimmer sollten nur bis zur Bojenkette in den See hinausschwimmen, Nichtschwimmer baden besser in den abgegrenzten Bereichen.

Die Homepage des DRLG Bremen www.bremen.dlrg.de informiert über alle aktuellen Ereignisse rund um das Baden in Bremen, die Wasserrettung und alle Aktivitäten des DLRG. Interessenten können hier einfach Kontakt aufnehmen. Wer sich für das Baderregellied begeistert, kann es in jeder örtlichen DLRG Gliederung abholen.

[Foto: Senator für Inneres und Sport]