Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa | Senatskanzlei

Luxemburgs Vizepremierminister kommt am 4. Februar 2016 zum offiziellen Bremen-Besuch

Ausbau der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen im Mittelpunkt

02.02.2016

Der Vizepremierminister und Wirtschaftsminister des Großherzogtums Luxemburg, Étienne Schneider, ist mit einer rund 30-köpfigen Delegation am 4. und 5. Februar 2016 in Bremen zu Gast. Der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, begrüßt den Vizepremier am Donnerstag, 4. Februar 2016 um 16 Uhr im Rathaus. Schneider wird sich dort im Senatssaal in das Goldene Buch der Freien Hansestadt Bremen eintragen.

Ziel des Besuches ist der Ausbau der wissenschaftlichen sowie wirtschaftlichen Beziehungen. Folglich stehen Begegnungen mit Bremer Vertreterinnen und Vertretern aus Raumfahrt, Materialforschung und Logistik auf dem Programm. Vor diesem Hintergrund besucht der Vizepremier mit Mitgliedern seiner Delegation am Donnerstag 4. Februar 2016 um 14.30 Uhr die OHB System AG, eine der bedeutenden unabhängigen Kräfte in der europäischen Raumfahrt. Dort wird er unter anderem von Marco Fuchs, Vorsitzender des Vorstandes OHB SE, und Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, begrüßt.

Weitere Programmpunkte sind neben zahlreichen Fachgesprächen und Workshops ein Besuch im Mercedes Werk Bremen, ein Besuch bei Airbus DS, ein Besuch des Container- und Autoterminals in Bremerhaven, eine Führung durch den Bremer Ratskeller sowie ein Abendessen im Kaminsaal des Bremer Rathauses auf Einladung des Wirtschaftssenators sowie des Botschafters des Großherzogtums Luxemburg, Georges Santer.

Hintergrund
Die Delegationsreise des Vizepremierministers und Wirtschaftsministers Schneider ist der Gegenbesuch zur Reise einer Bremer Wirtschaftsdelegation und des Senats vom vergangenen Februar 2015 nach Luxemburg. Dort fanden unter anderem Begegnungen mit Großherzog Henri, Premierminister Xavier Bettel und Wirtschaftsminister Schneider statt.