Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Kinderspielplatz in der Remscheider Straße in Blockdiek ist neugestaltet

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Kinderspielplatz in der Remscheider Straße in Blockdiek ist neugestaltet

Einweihung mit Senatorin Stahmann am FREITAG, 10. Juni 2022.

03.06.2022

Der Kinderspielplatz in der Remscheider Straße in Blockdiek ist neugestaltet und soll mit einer kleinen Feier am Freitag, 10. Juni 2022 von 16 bis 18 Uhr nun auch offiziell wieder in Betrieb genommen werden. Sozialsenatorin Anja Stahmann wird ab 17 Uhr vor Ort sein.

"Im Beteiligungsverfahren hat sich gezeigt: Kinder und Familien mussten den verwaisten Platz zunächst einmal zurückerobern‘", sagte Senatorin Stahmann. Er habe sich im Laufe der Zeit zu einem Treffpunkt für Erwachsene und den Alkoholkonsum entwickelt. Das sei im vergangenen Jahr mit einer Sommerferienaktion mit dem Bewegungsmobil "bemil" von Spiellandschaftstadt" gelungen. Heute werde der im Frühjahr freigegebene Spielplatz von Familien und Kindern wieder sehr gut angenommen, die Eröffnungsfeier am 10. Juni solle den gelungenen Umbau nun im Rückblick würdigen. Zwei Besonderheiten hebt die Senatorin hervor – die "inklusive" Sandspielstation, die auch für Kinder im Rollstuhl zugänglich ist, und das kostengünstige "Recycling" der großen Rutsche, die vom Spielplatz August-Hagedorn-Alle stammt und für anderthalb Jahre eingelagert war.

Mit einer Straßenkreidemalaktion werden die Kinder am 10. Juni zudem den Fußweg bemalen, der über den Spielplatz führt. So wollen sie darauf hinweisen, dass Radfahren hier nicht gern gesehen ist, weil es immer wieder dazu komme, dass spielende Kinder gefährdet würden.

Insgesamt hat der Umbau 60.000 Euro gekostet. Zusätzlich gibt der Fachausschuss Bau und Verkehr des Beirates Osterholz 10.000 Euro in die Sanierung des Fahrradweges, der um den Spielplatz herumführt.

"Wir haben in den vergangenen fünf Jahren die Mittel zur Sanierung von Spielplätzen allein in unserem Haushalt von jährlich rund 325.000 Euro auf 1,2 Millionen Euro aufgestockt, in den Jahren 2021 und 2022 stehen sogar 1,5 Millionen Euro zur Verfügung", sagte Senatorin Stahmann. "Das Ergebnis wird überall in Bremen sichtbar. Ich freue mich, dass es hier gelungen ist, einen verwaisten Spielplatz in einem kinderreichen Viertel 'wiederzubeleben'. Das ist eine tolle Sache, die den Stadtteil für Kinder ein Stück lebenswerter macht."

Hinweis an die Medien: Sie sind herzlich eingeladen, von der Veranstaltung zu berichten. Senatorin Stahmann wird ab 17 Uhr anwesend sein.

Ansprechpartner für die Medien:
Wolf Krämer, Senatorinnenbüro der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport
Tel.: (0421) 361 – 4152; E-Mail: wolf.kraemer@soziales.bremen.de