Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Erfolgsgeschichte: Bremische Aufstiegsfortbildungs-Prämie bereits 2.500-mal vergeben

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Erfolgsgeschichte: Bremische Aufstiegsfortbildungs-Prämie bereits 2.500-mal vergeben

20.05.2022

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa hat in dieser Woche die Bremische Aufstiegsfortbildungs-Prämie in Höhe von 4.000 Euro zum 2.500. Mal vergeben. Damit sind seit Einführung der Prämie zum 1. Januar 2019 insgesamt 10 Millionen Euro an Absolventinnen und Absolventen von Aufstiegsfortbildungen in Bremen und Bremerhaven ausgezahlt worden.

Die Prämie wurde eingeführt, um einen zusätzlichen Anreiz für einen Fortbildungsabschluss zur beziehungsweise zum Handwerksmeisterin/Handwerksmeister, Industriemeisterin/Industriemeister, Erzieherin/ Erzieher, Technikerin/ Techniker, Fachkauffrau/-mann, Betriebswirtin/ Betriebswirt oder eine vergleichbare Qualifikation zu schaffen. Um in ausreichendem Maße Nachwuchskräfte zur Absolvierung einer Aufstiegsfortbildung zu motivieren, wurde die Teilnahme an einer Aufstiegsfortbildung durch die Gewährung der Aufstiegsfortbildungs-Prämie in Höhe von 4.000 Euro deutlich attraktiver gemacht. Die Prämie ist eine finanzielle Anerkennung für die bestandene Prüfung als Abschluss einer anerkannten Aufstiegsfortbildung.

Kristina Vogt, Senatorin für Arbeit, dazu: "Die Aufstiegsfortbildungsprämie ist eine Erfolgsgeschichte. Es ist toll, dass die Prämie auf so großen Anklang findet. Gerade in dieser schnelllebigen Zeit und dem Strukturwandel durch sozial-ökologischen Umbau und Digitalisierung ist es richtig und wichtig, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch finanzielle Anreize zu bieten, sich weiter zu qualifizieren. Damit leisten wir auch einen Beitrag dazu, dass die Betriebe auf hochqualifizierte Fachkräfte zugreifen können. Wir unterstreichen damit, dass berufliche und akademische Bildung gleichwertig zu betrachten sind. In anderen Bundesländern wird lediglich der Meister-Abschluss prämiert, wir in Bremen prämieren dagegen alle anerkannten Aufstiegsfortbildungen. Das finde ich richtig und das werden wir auch weiterhin so machen. Übrigens auch deswegen, weil wir es dadurch geschafft haben, dass der Frauenanteil bei den Prämierten bei fast 50 Prozent liegt. Das freut mich besonders."

Ansprechpartnerin für die Medien:
Kristin Viezens, Pressesprecherin bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-59090, E-Mail: kristin.viezens@wae.bremen.de