Sie sind hier:
  • Über 9.500 Tonnen Stahl für Bremens längste Brücke

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Über 9.500 Tonnen Stahl für Bremens längste Brücke

21.08.2006

Richtfest anlässlich des Lückenschlusses der Stahlbauarbeiten

Unter Teilnahme des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr, Ronald-Mike Neumeyer, und dem Geschäftsführer des Airport Bremen, Manfred Ernst, wird am Mittwoch, dem 23. August, um 10:00 Uhr der Lückenschluss des Stahlbaus an Bremens längster Brücke, der Hochstraße zwischen Duckwitzstraße und der neuen Anschlussstelle Airport Stadt, richtfestähnlich begangen. Die sich zurzeit in der Bauausführung befindende Brücke hat eine Gesamtlänge von 1.122 m. Seit April 2004 arbeiten die beauftragten Baufirmen in einer Arbeitsgemeinschaft an dem anspruchsvollen Autobahn-Teilstück. Mit dem letzten Stahlträger, der nach umfangreichen Vermessungs- und Schweißarbeiten eingebaut wird, ist der Stahlbau-Lückenschluss des 45 Mio. € Bauwerks geschafft und es kann auf eine große logistische Leistung zurückgeblickt werden.


Mehr als 450 Großteile wurden per Achse und mit Schiffen zeitgenau aus den Werkstätten mehrerer Fertigungsorte in Europa angeliefert und verbaut. Für die Stahlfertigung waren über 1200 Pläne aufzustellen, zu prüfen und für die Ausführung zu genehmigen. Alle Brückenträger, mit Einzellängen von 20 m bis 35 m, ergeben zusammengesetzt eine Gesamtlänge von mehr als 5 km. Die kompliziertesten und schwersten Bauteile sind die im Frühjahr dieses Jahres errichteten Brückenpylone (Stützen) der Schrägseilbrücke mit Einzelgewichten von ca. 235 t.


Insgesamt sind über 9.500 t Stahl verbaut worden.


Technische Daten des Brückenbauwerkes:

Länge des gesamten Brückenbauwerkes:1122 m

Regelstützweite:35 m

Pylonhöhen: 50 m

Schrägseile: 36 St., 2.300 m

Stahlbau: 9.500 t

Betonbau: 25.000 m³

Bauzeit von 04.2004 bis 07.2007


Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Teilnahme an diesem Ereignis am Mittwoch, dem 23. August ab 09.50 Uhr am Flughafendamm, Haupteinfahrt Melitta, herzlich eingeladen.