Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Sommer 2014 - Stadtamt empfiehlt Terminvereinbarungen und stärkere Nutzung der telefonischen Beratung

Der Senator für Inneres

Sommer 2014 - Stadtamt empfiehlt Terminvereinbarungen und stärkere Nutzung der telefonischen Beratung

07.08.2014

Sommer 2014 - Ferien und Urlaubszeit: Während in der Stadt in vielen Bereichen ein deutlicher Rückgang des Kundenaufkommens spürbar ist, werden die Dienstleistungen im Stadtamt gerade in dieser Zeit weiter stark nachgefragt.

Viele Kundinnen und Kunden nutzen freie Tage in der Ferien- und Urlaubszeit, um – auch schnell vor dem eigenen Urlaub - noch Behördengänge zu erledigen. Ohne eine Terminvereinbarung lassen sich lange Wartezeiten derzeit leider nicht vermeiden.

Das Stadtamt bittet deshalb insbesondere für die BürgerServiceCenter um Terminvereinbarungen und die Nutzung der telefonischen Beratung vor einem Besuch. Gerade für die Beantragung von Pässen und Ausweisen oder die Wohnungsmeldung bei einem Umzug empfiehlt sich eine Terminvereinbarung. Die Verpflichtung zur Ummeldung bei einem Umzug innerhalb von zwei Wochen wird z.B. mit einer Terminvereinbarung erfüllt, auch wenn der Termin erst für die Zeit nach dieser Frist vereinbart ist. In der telefonischen Beratung kann auch geklärt werden, ob z.B. ein Reisepass für einen Auslandsaufenthalt überhaupt benötigt wird. Lange Wartezeiten für die Kundinnen und Kunden werden so vermieden und es gibt mehr Kapazitäten für Eilfälle.

Das Stadtamt bittet um Verständnis dafür, dass die personellen Ressourcen in der Ferienzeit nicht erhöht werden können. Nur 25 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stadtamt dürfen – auch in der Ferienzeit – in den Urlaub gehen. Sehr viele Mitarbeitende haben schulpflichtige Kinder und wollen auch mit ihren Familien in den Ferien in den Urlaub fahren.

Die telefonischen Informationsdienste des Stadtamtes erreichen Kundinnen und Kunden über das Bürgertelefon unter der Nummer 115. Im Internet: www.stadtamt.bremen.de