Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Bremen zeichnet vorbildlichen Wohnungsbau aus

30.11.2004

Im kommenden Jahr wird in Bremen erstmals der Landeswettbewerb „Vorbildlicher Wohnungsbau in Bremen“ ausgeschrieben. Das hat der Senat heute (Di. 30.11.2004) auf Vorschlag des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr beschlossen. Senator Jens Eckhoff: „Bremen und Bremerhaven unternehmen erhebliche Anstrengungen, um den Lebens-, Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv zu machen. Der Preis soll Bauherrn und Planer unterstützen, die mit experimentellen sowie stadtbildlich und architektonisch qualitätsvollen Ansätzen Wohnungsbauvorhaben diese Anstrengungen unterstützen.“

Es ist beabsichtigt, den Bauherrenpreis alle vier Jahre durchzuführen In dem Auslobungskonzept für den Wettbewerb heißt es: „Die Zukunft des Wohnens kann ganz wesentlich durch eine qualitätsvolle und innovative Architektur im Wohnungsbau mit beeinflusst werden. Das Image Bremens und Bremerhavens als Wohn- und Wirtschaftsstandorte wird insbesondere durch städtebaulich und architektonisch ansprechend gestaltete Lebens- und Wohnräume getragen. Bauherren, Architekten und Ingenieure spielen dabei eine sehr wichtige Rolle im Umgang mit der gebauten Umwelt, die ganz überwiegend durch die Qualität des Planungshandelns und des Bauens in den bestehenden und neuen Wohnquartieren bestimmt wird. Von deren Handeln hängt es ab, ob kosten-, flächensparende und nachhaltig umweltfreundliche Bauweisen im Wohnungsbau mit dem Anspruch hoher Gestaltungsqualität im Hinblick auf ein identitätsförderliches Wohnumfeld und Stadtbild umgesetzt werden“, so Senator Jens Eckhoff weiter.
Zur Teilnahme an dem Wettbewerb sind alle Bauherren und Architekten eingeladen. Die Ausschreibung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Bremen. Eine Jury, zusammengesetzt aus Architekten, Verwaltung, Politik und Wirtschaft wird unter den Einsendern die Besten prämieren.
Das Ergebnis des Wettbewerbs wird in jeweils einer Ausstellung in Bremen und Bremerhaven öffentlich gemacht sowie durch eine Broschüre des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr und der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen dokumentiert.
Für die Vorbereitung und Durchführung des Bauherrenwettbewerbs stehen 27.000 Euro aus dem Aktionsprogramm 2010 Innenstadt- und Stadtteilentwicklung zur Verfügung.