Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Senator Jens Eckhoff begrüßt drei neue Firmen in der ’partnerschaft umwelt unternehmen’

01.04.2004

Karstadt lud Partner zum Blick hinter die Kulissen ein

Drei weitere Unternehmen unterzeichneten am 1. April 2004 die Rahmenvereinbarung zum Beitritt in die ’partnerschaft umwelt unternehmen’.

Senator Jens Eckhoff begrüßte während des Partnertreffens im Hause der „Karstadt Warenhaus AG“ Olaf Plöger von der G. Theodor Freese GmbH, Michael Wendelken von der G+H Isolierung GmbH und Gerd Schierenstedt von der Hella Fahrzeugkomponenten GmbH als neue Mitglieder.

Damit zählen inzwischen 27 Bremer Unternehmen zu der am 6. Mai 2003 gestarteten Partnerschaft, so dass die Initiatoren den Anlass des Partnertreffens bei Karstadt nutzten, um eine ausgesprochen positive Zwischenbilanz der bisherigen Aktivitäten zu ziehen.

Nach der Vertragsunterzeichnung nutzten die 15 anwesenden Partnerunternehmen die Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit Senator Jens Eckhoff. Ein informativer Rundgang „Hinter die Kulissen von Karstadt“ und ein anschließendes Get-together rundeten das Partnertreffen ab. Die Partnertreffen finden regelmäßig in verschiedenen Unternehmen statt und dienen dem Austausch untereinander.

Die drei neuen Mitgliedsunternehmen ergänzen mit ihrem Beitritt den vielfältigen Branchenmix der ’partnerschaft umwelt unternehmen’, der sich auch bei den Teilnehmern des Karstadt-Partnertreffen widerspiegelte.

Die neuen Mitgliedsunternehmen

Die G. Theodor Freese GmbH ist 2003 mit dem ersten Bremer Umweltpreis ausgezeichnet worden. Das 1910 in Bremen gegründete Unternehmen ist Spezialist für Korrosionsschutz und Fußbodenkonstruktionen für den Schiffbau sowie für den Hoch- und Industriebau. Den Umweltpreis erhielt die G. Theodor Freese GmbH für ein innovatives Verfahren im Bereich der Untergrundvorbereitung und Beschichtungstechnik im Schiffsneubau.

G+H Isolierung GmbH ist eines der ältesten Isolierunternehmen Deutschlands - mit über 125 Jahre Firmengeschichte. Schwerpunkt ist die Entwicklung innovativer Isolier- und Brandschutzsysteme. Hierbei werden umweltschutzrelevante Techniken, z.B. zum Energiesparen und zum Schallschutz, angewandt.

Zu ihren Arbeitsfeldern zählen bereits viele umweltbewusste Tätigkeitsfelder, wie der Schutz gegen Wärme- und Kälteverlust oder die Verringerung von Emissionen sowie Schadstoffsanierung.

Die Hella Fahrzeugkomponenten GmbH aus Bremen ist ist globaler Partner der Automobilindustrie und Entwickler sowie Hersteller innovativer Elektronik und Lichttechnik – dazu zählen u.a. auch Komponenten zur Reduzierung des Energieverbrauchs in Kraftfahrzeugen.. An der ’partnerschaft umwelt unternehmen’ beteiligt sich das Unternehmen „weil wir Teil der Gesellschaft sind und diese stärken wollen“.

Die ’partnerschaft umwelt unternehmen’

Die Bremer Umweltpartnerschaft ist ein Netzwerk zwischen Wirtschaftsunternehmen des Landes Bremen und öffentlicher Verwaltung, das auf einer freiwilligen Vereinbarung aller Beteiligten basiert. Diese Vereinbarung umfasst Grundprinzipien des Handelns in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung und die allgemeinen Klimaschutzziele sowie die Versicherung eines verantwortlichen und umsichtigen Umgang mit der Umwelt und den ökologischen Herausforderungen.

Mit der Partnerschaft soll die Motivation und der Einsatz der Wirtschaft für ein freiwilliges, über das Ordnungsrecht hinausgehendes, umweltgerechtes Verhalten und für freiwillige umweltgerechte Investitionen angeregt und umfassend unterstützt werden.

Die Initiatoren sind der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr und der RKW Bremen e.V. in Kooperation mit der BIA Bremer Innovations-Agentur GmbH und der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH.

Hinweis:
Rückfragen können Sie richten an die Koordinierungsstelle ’partnerschaft umwelt unternehmen’ Ecolo, Regan Mundhenke, Telefon 0421/23001116, E-Mail: regan.mundhenke@ecolo-bremen.de