Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Lärmschutz im Umfeld der Hafenreviere

23.02.2004

Sonderprogramm für Teile Walles kann jetzt umgesetzt werden

Das "Sonderprogramm Passiver Lärmschutz" für den Stadtteil Walle kann jetzt umgesetzt werden. Nach der Befassung durch die Wirtschaftsförderungsausschüsse mit der „Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen des passiven Lärmschutzes im Stadtteil Walle“ sind jetzt die entsprechende Mittel in Höhe bis zu 3,5 Mio. € bereit gestellt worden.


Die Umstrukturierung der alten Hafengebiete, insbesondere die Ansiedlung des Großmarktes im Bereich des ehemaligen Überseehafens, hatte in den betroffenen Straßen Walles wegen der Zunahme des Straßenverkehrslärms durch Lkw-Verkehr insbesondere zu Nachtzeiten und in den frühen Morgenstunden zu erheblichen Protesten in der Wohnbevölkerung geführt. In Reaktion darauf hatte die Stadtbürgerschaft ein entsprechendes Pilotprojekt beschlossen, das insbesondere für Anwohner der Nordstraße, der Hans-Böckler-Straße, der Hansestraße und weiterer anliegender Straßen Relevanz haben kann. Nach der Erarbeitung einer entsprechenden Richtlinie können Haus- und Wohnungseigentümer jetzt von den in der Richtlinie aufgelisteten Grundstücken Anträge auf einen Zuschuss für den Einbau von Schallschutzfenstern stellen. Angestrebt wird eine Übernahme von 75 % der anfallenden Kosten bis zu einem jeweiligen Höchstbetrag für unterschiedliche Fensterarten und Schallschutzklassen.


Die Liste der betroffenen Häuser in der Nord- und Hans-Böckler-Straße zwischen Emder Str. und Auf dem Kamp, in der Hansestraße sowie angrenzenden Straßenteilen ist durch das schalltechnische Gutachten eines Sachverständigen ermittelt worden.


Weitere Einzelheiten sind der Richtlinie (Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Nr. 7 vom 16.01.2004, S. 15) zu entnehmen, die ebenso wie erforderliche Antragsunterlagen bei der WfG Bremer Wirtschaftsförderung GmbH, Langenstr. 2-4, 28195 Bremen, Tel. 0421- 9600 227, zu erhalten ist.


Zugleich ist die Richtlinie im Internet unter www.umwelt.bremen.de/buisy/scripts/buisy.asp veröffentlicht.


Eine Informationsveranstaltung über das Förderprogramm findet auf Einladung der WfG Bremer Wirtschaftsförderung GmbH morgen


Dienstag, 24.02.2004 um 18.30 Uhr
Im Bürgerhaus West,
Waller Heerstr. 99
28219 Bremen


statt. Betroffene Eigentümer und Eigentümerinnen sind hierzu herzlich eingeladen.