Sie sind hier:
  • Wie sehen die Schulen der Zukunft aus? - Einladung zur Ausstellungseröffnung am 9. Juli im Siemenshochhaus

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau | Die Senatorin für Kinder und Bildung | Der Senator für Finanzen

Wie sehen die Schulen der Zukunft aus? - Einladung zur Ausstellungseröffnung am 9. Juli im Siemenshochhaus

Pressemitteilung des Senators für Umwelt, Bau u. Verkehr, der Senatorin für Bildung und Wissenschaft und Immobilien Bremen:

04.07.2014

Wie können alte und neue Schulgebäude für die Gegenwart und Zukunft fit gemacht werden, welche pädagogischen Konzepte spielen dabei eine Rolle und wie lassen sie sich räumlich und städtebaulich umsetzen? Diese Fragen stehen im Zentrum einer Ausstellung, die das Bildungs- und Bauressort gemeinsam mit Immobilien Bremen konzipiert hat. Gezeigt werden die Ergebnisse eines Architekturwettbewerbes, der der Frage nachging: Wie können architektonische Lösungen für bestehenden Schulgebäude und zukünftige Schulneubauten aussehen? Die Ausstellung gibt Bürgerinnen und Bürger und Fachleuten Einblick in die aktuelle Diskussion.

Die Ausstellung ist bis zum 22. Juli 2014 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 9. Juli 2014, um 9.00 Uhr im Foyer der Baubehörde (Contrescarpe 72, 28195 Bremen).
Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther und Anne Lüking, Abteilungsleiterin für Liegenschaftswesen bei der Senatorin für Bildung und Wissenschaft, nehmen daran teil.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger und die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen.

Der Schulbau und die damit verbundenen Fragen nach Bauform und Architektur werden gegenwärtig intensiv öffentlich diskutiert. Dabei bestimmen neue pädagogische und organisatorische Anforderungen andere bauliche Lösungen als in der Vergangenheit: Unterrichtsformen werden vielfältiger und Lernprozesse individueller, Inklusion wird zu einem weit reichenden Anspruch und die Ganztagsschule auf absehbarer Zeit zum Regelfall. Auch der bauliche Zustand und erforderliche Erweiterungen geben Anlass an verschiedenen Standorten zu handeln.

Im Rahmen der Ausstellung werden die Ergebnisse von vier Architekturwettbewerben präsentiert. Für diese Projekte wurden unterschiedliche architektonische Lösungen entwickelt, die sich für die aktuellen Fragen an den Schulbau anbieten:

  • Oberschule Kurt-Schumacher-Allee, Bremen Vahr
    Erweiterungsbau für ergänzende Klassen- und Fachräume
  • An der Geete, Bremen Schwachhausen
    Erweiterungsbau und Umbau zur Ganztagsschule
  • Campus Ohlenhof, Bremen Gröpelingen
    Städtebauliches Gesamtkonzept für den Ausbau eines Standortes und Neubau einer Sekundarschule
  • Oberschule Im Park, Bremen Oslebshausen
    Erweiterungsbau