Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Neun Bremer Tischlereien arbeiten für den Erhalt der Regenwälder

11.06.2002

Einen wichtigen Beitrag zum Schutz der tropischen Regenwälder leisten jetzt neun Bremer Tischlereien. Die Betriebe sind nach den von der Bundesregierung und Umweltorganisationen empfohlenen Richtlinien des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Senatorin Wischer überreichte heute (11.6.2002) die Zertifikate und gratulierte den Tischlern.


Umweltschützer und Wissenschaftler machen immer wieder auf die Vernichtung der Tropenwälder aufmerksam und zeichnen für die Zukunft ein düsteres Bild. Der Wissenschaftliche Beirat globale Umweltveränderungen (WBGU) stellt in Übereinstimmung mit Greenpeace fest, dass es in 20 Jahren wahrscheinlich nur noch Reste des tropischen Regenwalds geben wird.


Die Senatorin für Bau und Umwelt, Christine Wischer, überreichte den Tischlern die Zertifikate und bedankte sich für den konkreten praktischen Einsatz für das Nachhaltigkeitsprinzip. Wischer „Mit ihren FSC-Produkten garantieren die Tischlereien dem Verbraucher, dass ihre Holzprodukte aus nachhaltigem Anbau stammen. Die Regenwälder werden durch nachhaltige Nutzung für die dortige Bevölkerung in Wert gesetzt. Und nur so werden sie auch schützenswert. Wir haben lernen müssen: Boykott ist auf Dauer keine Lösung! Auch bei öffentlichen Baumaßnahmen im Land Bremen wird – wenn es sinnvoll ist - zukünftig die Verwendung von FSC-zertifiziertem Tropenholz zugelassen werden.“


Die Zertifizierung der Betriebe geht auf eine einjährige Vorarbeit mit dem

Arbeiter–Bildungs-Centrum der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH zurück.


Weitere Informationen zum FSC und den einzelnen Tischlereien finden sie unter: www.fsc-tischler-bremen.de