Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Neugestaltung des Marktplatzes beschlossen

05.12.2001

Wirtschaftsförderungsausschüsse geben Mittel aus dem Innenstadtsofortprogramm frei

Mit der Bewilligung von 2,15 Millionen Mark haben die Wirtschaftsförderungsausschüsse heute die Weichen für die Neugestaltung des historischen Bremer Marktplatzes gestellt. Geplant ist, die prägende Pflasterung des ramponierten Hanseatenkreuzes in Lage, Größe und Form wieder herzustellen. Der übrige Platzbereich einschließlich der Vorbereiche Wachtstraße und der Marktstraße soll in Granit gepflastert werden. Bestandteil der Planung ist auch, die Mauer vor der Bürgerschaft durch eine Freitreppe zu ersetzen. Die Senatorin für Bau und Umwelt: „Ziel des Umbaus ist, diesen einzigartigen Platz wieder zu dem zu machen, was er einmal war: Zum Schmuckstück und Aushängeschild der Bremischen Innenstadt.

Die Arbeiten sollen im April 2002 mit der Erneuerung der Gleisanlagen beginnen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 5,15 Millionen Mark. Die Stiftung Wohnliche Stadt hat in Aussicht gestellt, die Kosten für die Neugestaltung des Marktplatzes bis zu einer Höhe von 3,0 Millionen Mark zu übernehmen.