Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Umweltmanagementsystem nach EMAS beim Umweltressort erneut erfolgreich zertifiziert

12.09.2013

Die Behörde des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr ist in diesem Jahr zum vierten Mal für ihr Engagement zum nachhaltigen Handeln ausgezeichnet worden. Bereits 2003, 2007 und 2010 erhielt das Ressort das Zertifikat des Umweltmanagementsystems nach Eco Management and Audit Scheme (EMAS). Ziel der zugrundeliegenden EU-Verordnung ist es, die eigenen betrieblichen Umweltleistungen kontinuierlich zu verbessern. Dazu gehört es unter anderem, umweltfreundliches Büromaterial zu beschaffen und den internen Umweltschutz im Büro- und Verwaltungsbetrieb zu stärken. Aber nicht nur die direkten Umweltauswirkungen werden dokumentiert und optimiert. Auch die indirekten Auswirkungen auf die Umwelt, die die Behörde bei Dritten bewirken, fließen in die Umwelterklärung ein, also vor allem die behördlichen Fachplanungen. Die Zertifizierung umfasste schon immer die gesamte Organisation; jedoch wurde bisher nur der Standort Ansgaritor in das EMAS-Standortverzeichnis der Industrie- und Handelskammer eingetragen. Mit der diesjährigen dritten Re-Zertifizierung wird nun auch der Standort Contrescarpe einbezogen und mit ihm das sanierte ehemalige Siemens-Hochhaus. Das Umweltmanagementsystem nach EMAS wird also weitergeführt und ausgebaut.

Die Arbeit des ressortinternen EMAS-Teams hat zum Ziel, die vielfältigen Verwaltungsvorgänge und ihre Umsetzung so zu gestalten, dass die Umwelt positiv beeinflusst wird oder zumindest so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Es werden keine Projekte extra für das EMAS aus der Taufe gehoben; vielmehr werden die betrieblichen Vorgänge auf ihre direkten und indirekten Umweltaspekte hin optimiert.
Die Teilnahme am Umweltmanagementsystem ist freiwillig. Die Ergebnisse werden in einer jährlichen Umwelterklärung veröffentlicht. Alle drei Jahre erfolgt eine umfassende Überprüfung, die bei positivem Ergebnis durch einen externen Gutachter mit einer Re-Zertifizierung verbunden ist.
Das Umweltressort sieht sich als Beispielgeber und regt an, dass sich gewerbliche Betriebe wie auch Dienstleister und andere Behörden in Bremen an dieser regelmäßigen Überprüfung beteiligen.

Den aktuellen Umweltbericht gibt es online unter:
www.bauumwelt.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen213.c.4393.de

Für weitere Informationen:
Umweltmanagementbeauftragter:
Hartmut Eichhorn: (0421) 361-10601 oder hartmut.eichhorn@umwelt.bremen.de