Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Ein Vorteil für Haushalt und Klimaschutz

Neues Programm für Energiesparmaßnahmen in öffentlichen Gebäuden

09.07.2013

Der Bremer Senat hat heute (9. Juli 2013) das Konzept für ein Energiesparprogramm für öffentliche Gebäude beschlossen. Im Senatsentwurf für den Haushalt 2014/2015 sind dafür zusätzliche Mittel in Höhe von zwei Millionen Euro pro Jahr vorgesehen. "Das Energiesparen in öffentlichen Gebäuden bringt doppelten Gewinn: Es dient dem Klimaschutz und entlastet dauerhaft den Haushalt durch geringere Energiekosten", sagt Staatsrat Wolfgang Golasowski. Zum einen soll das Programm genutzt werden, um im Rahmen des Energiesparcontractings auch Wärmeschutzmaßnahmen durchführen zu können. Beim Energiesparcontracting wird mit einem Contracting-Unternehmen eine Vereinbarung geschlossen, dass energiesparende Investitionen des Contractors aus den Energieeinsparungen finanziert werden. Maßnahmen zur Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes haben oft relativ lange Amortisationszeiten und lassen sich deshalb nur schwer durch Contracting realisieren. Ein Pilotprojekt soll nun erproben, wie durch Baukostenzuschüsse oder eigene bauliche Maßnahmen auch Wärmeschutz in das Contracting integriert werden kann. Für kleinere Liegenschaften, beispielsweise Kindertagesstätten, ist Contracting wegen des Verwaltungsaufwandes nicht sinnvoll. Deshalb soll hier das Programm zur direkten Finanzierung von Energiesparmaßnahmen dienen. Wegen des tendenziell steigenden Stromverbrauchs der öffentlichen Gebäude soll dabei ein Schwerpunkt auf stromsparende Maßnahmen gelegt werden. Die Vorschläge, die im Rahmen des Projekts "Enerkita" für teilnehmende Kindertagesstätten erarbeitet wurden, werden dabei einbezogen.