Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Reinerlös für den Behinderten-Sport und Mukoviszidose-Selbsthilfe - Bürgermeister Dr. Scherf eröffnet am 17. Juni den „Accor-Tag“ im Novotel

Senatskanzlei

Reinerlös für den Behinderten-Sport und Mukoviszidose-Selbsthilfe - Bürgermeister Dr. Scherf eröffnet am 17. Juni den „Accor-Tag“ im Novotel

30.05.2001

Das soll am 17. Juni ein großes Fest werden, zu dem alle Bremer und Buten-Bremer eingeladen sind: An dem Tage veranstalten die Bremer Accor Hotels den „Accor-Tag“ im Novotel Bremer Kreuz unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Henning Scherf (die nationale Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Kanzler-Gattin Doris Schröder-Köpf übernommen). Der Reinerlös dieses Aktionstages mit vielen Attraktionen und Überraschungen geht zu jeweils 50 Prozent an die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppen und den Behinderten-Sportverband, die diese Einnahmen für lokale Projekte nutzen wollen.

Bürgermeister Dr. Henning Scherf wird den „Accor-Tag“ beim Novotel Bremer Kreuz am 17. Juni um 11 Uhr eröffnen. Für alle Gäste ist der Eintritt frei. Und alle Speisen, Getränke und Aktionen kosten nur je 2 Mark für den guten Zweck. Dafür wird auch einiges an Musikgruppen und Künstlern geboten: Salsa ConGas, BecX`s, die Rotznasen-Bande (Deutschlands erfolgreichste Kinder Rock-Pop-Band), For Ever, das PAK, die Spessarter, Jörg Hammerschmidt und Heinz-Harald Schulze sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Der Dicke und der Dünne sowie Martin Busch von Radio Bremen 4 moderieren.

Viele Aktionen sorgen für den Spaß der gesamten Familie. Und es präsentieren sich mit Vorführungen zahlreiche örtliche Vereine und Sportler. Bei dieser großen Veranstaltung, die mit einem Großfeuerwerk um 22.30 Uhr beendet werden soll, engagieren sich 75 Firmen, 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bremer Accor-Hotels, neun Muisikgruppen, Künstler, sechs Vereine und 150 freiwillige Helfer ehrenamtlich, um einen hohen Reinerlös bzw. Spendenbetrag für den Behindertensport und die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppen zu erwirtschaften.