Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

10 Jahre Bremer mobil.punkt und die Perspektiven des Car-Sharing

Podiumsdiskussion mit Senator Joachim Lohse

27.05.2013

Im Bremer Stadtgebiet wurden von zehn Jahren die ersten beiden ‚mobil.punkte‘ für Car-Sharing im öffentlichen Straßenraum angelegt. Heute stehen an zehn ‚mobil.punkten‘ rund 50 Gemeinschaftsautos bereit. Allein diese haben im Umkreis der mobil.punkte über 500 private PKW ersetzt.
2003 weihte Senatorin Tine Wischer die ersten beiden ‚mobil.punkte‘ als deutsche Pilotvorhaben ein – 2006 wurden sie mit dem ADAC Städtepreis gewürdigt und 2010 wurden sie sogar als Vorbild für andere Städte in der Weltausstellung EXPO 2010 in Shanghai gelobt. Im gleichen Jahr wurde die Strategie mit dem Deutschen Verkehrsplanungspreis ausgezeichnet. Wie sind die Erfahrungen mit Car-Sharing in den Großstädten und wie sind die Perspektiven? Darüber diskutiert Umwelt- und Verkehrssenator Joachim Lohse im Rahmen der Podiumsdiskussion "Car-Sharing und der öffentliche Straßenraum – wo geht die Reise hin?"

Teilnehmer sind

  • Senator Joachim Lohse
  • Dr. Frank Wolter, Projektleiter, Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ), Berlin
  • Joachim Schwarz, Geschäftsführer, cambio CarSharing
  • Willi Loose, Geschäftsführer, Bundesverband CarSharing (bcs)
  • Dr. Martin Schreiner, Leiter des Sachgebietes "Verkehrs- und Mobilitätsmanagement, VMP", Kreisverwaltungsreferat, München

Der Fachworkshop beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Car-Sharing auf das Mobilitätsverhalten und den Autobesitz, sowie mit den Perspektiven des Car-Sharing für die Stadtentwicklung und Verkehrsplanung.

Weitere Informationen sowie das Programm findet sich hier ... (pdf, 280.6 KB)