Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Bücher verleihen Wurzeln und Flügel

Senatorin Anja Stahmann eröffnet Auftaktveranstaltung zum neuen Projekt Bücherkita

12.02.2013

Pädagogen sind sich weitgehend einig: Bücher bilden, sie fördern die Sprech- und Reflexionsfähigkeit von Kindern und beflügeln ihre Phantasie. Je früher Kinder an den Umgang mit Büchern herangeführt werden, desto spielerischer und leichter gestaltet sich für sie der Erwerb der Schriftsprache. Um die Lesefähigkeit von Bremer Kindern zu fördern, hat Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, das Programm Bücherkita aus Bremerhaven nach Bremen geholt. Es trägt dazu bei, die alltagsintegrierte sprachliche Bildung und Sprachförderung der Kinder weiterzuentwickeln.

Die Auftaktveranstaltung mit rund 70 Personen aus den 21 teilnehmenden Kindergärten (öffentliche, kirchliche und weitere freie Träger) findet am Donnerstag, 14. Februar 2012, im Haus der Wissenschaft (Olberssaal) Sandstraße 4/5 statt. Ab 9.20 Uhr führen Senatorin Anja Stahmann und Erwin Miedtke, stellvertretender Direktor der Stadtbücherei in das Thema ein; von etwa 10.30 bis 13 Uhr stellen die Kooperationspartner ihr Angebot vor; Gelegenheit zu Nachfragen besteht in der Pause ab circa 10.50 Uhr oder im Anschluss an die Auftaktveranstaltung. Vertreter der Medien sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Bücherkitas machen Schrift und Zeichen zu einem Schwerpunkt ihrer alltäglichen pädagogischen Arbeit. Sie ermöglichen Kindern den täglichen und eigenständigen Zugang zu Büchern, organisieren regelmäßig Aktivitäten rund um Geschichten, um Bücher, um das Lesen und Vorlesen. 21 Bremer Kitas aus fast allen Stadtteilen werden sich in den kommenden zwei Jahren den Herausforderungen des Programms stellen; dazu gehören unter anderem Fortbildungen für Erzieherinnen, die Ausstattung mit speziell ausgewählten Büchern, aufeinander aufbauende Veranstaltungen mit den Kindern in den Zweigstellen der Stadtbücherei sowie Besuche im Museum. Zudem sollen Eltern und Lesepaten regelmäßig in die Aktivitäten eingebunden werden. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von der Universität Bremen begleiten diese Schwerpunkte und Aktivitäten. Weitere Kooperationspartner sind die Leselust von Ulrike Hövelmann, der Friedrich-Bödecker Kreis mit dem Bücherkindergarten Bremerhaven sowie die interkulturelle Bücherkiste „Eene Meene Kiste“.