Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Deputation beschließt Ziele des Verkehrsentwicklungsplans Bremen 2020/2025

17.10.2012

Die städtische Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie hat in ihrer Sitzung am vergangenen Donnerstag (11.10.2012) die Deputationsvorlage zu den Zielen des Verkehrsentwicklungsplans einvernehmlich gebilligt. Für Bremen wird zurzeit der Verkehrsentwicklungsplan 2020/2025 entwickelt. Seine Ziele, wie sich der Verkehr in Bremen in Zukunft entwickeln soll, sind jetzt ausgearbeitet. Die Ziele festzulegen ist wichtig, da sie die grundsätzliche Ausrichtung des Verkehrsentwicklungsplans bestimmen und sind gleichzeitig auch die Messlatte für alle konkreten Maßnahmen, die in der späteren Hauptphase des Projekts untersucht werden. Der Verkehrsentwicklungsplan soll im breiten gesellschaftlichen Konsens erarbeitet werden.

Der Verkehrsentwicklungsplan ist die Grundlage für die strategische Verkehrsplanung in Bremen bis zum Jahr 2025. Der Plan wird erarbeitet, damit künftig die Maßnahmen für den nichtmotorisierten und motorisierten Verkehr auf Straße und Schiene, zum Personen- und Gütertransport und für alle Verkehrszwecke zu einander passen. Dabei werden das veränderte Verkehrsverhalten und neue gesellschaftliche und räumliche Rahmenbedingungen berücksichtigt.

Im ersten Schritt wurden die Ziele in zwei öffentlichen Foren im Sommer 2012 gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern in unterschiedlichen Arbeitsgruppen erarbeitet. Außerdem wurden alle Senatsressorts und die Träger öffentlicher Belange angehört. Aus der Summe dieser Anregungen wurden sechs Zielfelder mit jeweils mehreren Unterzielen gebildet. Der Projektbeirat zum Verkehrsentwicklungsplan dient hierbei als wichtiges Gremium zur Qualitätssicherung. Er setzt sich zusammen aus den verkehrspolitischen Sprechern der Bürgerschaftsfraktionen, Vertretern wichtiger Verbände und der Verwaltung. Der Projekteirat hat die unterschiedlichen Arbeitsschritte konstruktiv begleitet und die Ziele des Verkehrsentwicklungsplans ebenfalls einhellig beschlossen.

Im nächsten Schritt wird der Verkehrsentwicklungsplan mit großer Beteiligung der Bremerinnen und Bremer erarbeitet. Hierzu finden ab dem Winter regionale Bürgerforen zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten statt. Zudem besteht dann die Möglichkeit, sich auch im Internet an der Diskussion zu beteiligen.

Die Zielfelder sind im Einzelnen:

Zielfeld 1:
Gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen ermöglichen, Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer/innen stärken

Zielfeld 2:
Verkehrssicherheit und soziale Sicherheit bei der Nutzung erhöhen

Zielfeld 3:
Alternative Verkehrsmittelwahl gesamtstädtisch anbieten und optimieren

Zielfeld 4:
Verknüpfung der Verkehrssysteme und Angebote im Umweltverbund zwischen Bremen und der Region verbessern

Zielfeld 5:
Den Wirtschaftsstandort Bremen durch Optimieren der Wirtschaftsverkehre stärken

Zielfeld 6:
Die Auswirkungen des Verkehrs auf Mensch, Gesundheit und Umwelt nachhaltig und spürbar reduzieren