Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Das 36. Bremer Sommerferienprogramm ist startbereit

27.06.2011

Dank der Unterstützung des Amtes für Soziale Dienste und des Sportamtes Bremen kann das 36. Bremer Sommerferienprogramm gestartet werden. Der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, hat heute (27.06.2011) zusammen mit den Kindern der Bürgermeister-Smidt-Grundschule das Programm vorgestellt. „Der KSB Bremen-Stadt hat wieder ein höchst attraktives Angebot für die Kinder zusammengestellt. Wer da nicht mitmacht, verpasst etwas“, lobte der Senator.

Die Auftaktveranstaltung findet in diesem Jahr auf dem Bremer Marktplatz statt. Am Samstag, den 9. Juli 2011 startet das Programm ab 11.00 Uhr. Geplant sind: Auftritte des Zauberers Alex, der Bremer Stadtmusikanten sowie an der Gitarre Raimund Michels von Bremen 1860 mit vielen Bewegungsliedern – gleich zum Mitmachen. Das Programm wird vom LSB Präsidenten Peter Zenner, dem KSB-Stadt Vorsitzenden Bernd Zimehl und der KSB Jugendwartin Sabine Lohbeck sowie vielen Übungsleitern freigegeben.

Das Spielfest zur Ferienmitte findet wieder am Werdersee statt. Auf der Wiese in Höhe der DLRG-Station gibt es ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Treffpunkt ist am Samstag, den 23. Juli von 15 - 18 Uhr. Picknick, Badesachen, Decke und sportliche Kleidung sind erwünscht.

Der Bremer Sommer-Ferien-Kalender 2011

Mit Hilfe von Sponsoren konnte (wie bereits seit 28 Jahren) der berühmten Ferienkalender erscheinen. In diesem Jahr hat wieder der Weser Report den Kalender gestaltet und gedruckt, in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund und der Sparkasse Bremen sowie weiteren Sponsoren. Der Kalender ist im Format kleiner gestaltet, passt somit in die Tasche, er wurde bunt und mit vielen lustigen Figuren und Bildern aufgelockert. Als Wiedererkennungswert sind die Bremer Ferienkinder auf dem Deckblatt weiterhin zu sehen und der Umschlag ist in den Farben Blau und Gelb gestaltet worden. Die Verteilung Ferienkalender erfolgt hauptsächlich über die Filialen der Sparkasse Bremen. Weiterhin liegt er beim der Touristikzentrale, den Schwimmbädern und beim Spieltreff im Bürgerpark aus. Auch online kann das Programm unter www.ksb-bremen-stadt.de abgerufen werden.

Besonderer Dank gilt dem KSB-Jugendausschuss und den ehrenamtlichen Helfern. Beim KSB-Stadt zeichnen Sabine und Heiko Lohbeck vom Jugendvorstand für das Ferienprogramm verantwortlich. Sabine Lohbeck ist in diesem Jahr zum 27. Mal beim Ferienprogramm dabei. Seit 1992 sogar in der verantwortlichen Position als Jugendwartin des KSB. Aber ohne die zahlreiche ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Vereinen und bei den Jugendeinrichtungen wäre ein solches Programm nicht leistbar.

80 Vereine und Jugendeinrichtungen gestalten das 36. Ferienprogramm in Bremen-Stadt sowie über 20 Organisationen in Bremen - Nord. A wie Allgemeiner Gröpelinger Sportverein e.V., B wie Bremer-Sport-TV mit der Feriensendung bis hin zum Z wie Zirkus Turnini. Das Programm ist schwerpunktmäßig auf Sport ausgelegt. Kanu fahren, Kegeln, Badminton, Tennis, Rudern, Selbstverteidigung und Reiten sind einige Schwerpunkte. Zeltwochenenden werden immer mehr von Bremer Kinder angenommen. Aber auch Aktionen beim Sportgarten sind bei den Jugendlichen sehr beliebt. Kletterkurse und Inliner fahren sind hier die Stichworte. Spaß bereitet auch in jedem Jahr der Ausflug zu den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg (06.08.2011). Weiterhin bieten 8 Sportvereine in Zusammenarbeit mit der Bremer Sportjugend Wochenbetreuungsangebote an.
Am Ende der Sommerferien steht das große Kinderfest im Bürgerpark am Sonntag, den 21. August 2011, von 11 - 18 Uhr.

Spenden: Ein solches Programm kostet immer viel Geld. Leider ist es nicht nur mit ehrenamtlicher Kraft zu schaffen, die Aktionen zu organisieren. Der Kreissportbund Bremen-Stadt sucht deshalb noch weitere Förderer. Geldspenden helfen das Programm noch umfangreicher zu gestalten und Sachspenden werden für Preise bei Turnieren usw. benötigt. Der KSB-Vorstand wäre dankbar, wenn viele Bremer Bürgerinnen und Bürger einen Beitrag leisten würden und dem KSB mit einer Geldspende unterstützen. Konto: 100 0041 bei der Sparkasse Bremen (BLZ 290 501 01). Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Für Fragen stehen zur Verfügung:
Der KSB-Jugendvorstand:
Sabine und Heiko Lohbeck (Tel. 46 36 30)
KSB-Vorsitzender / Sparkasse Bremen
Bernd Zimehl (Tel. 179 3181)