Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

„Fairnissage“ zur Ausstellung „Bremens Botschafter/-innen des Fairen Handels“

Bremens Bewerbung zur Hauptstadt des Fairen Handels 2011

11.04.2011

Die Freie Hansestadt Bremen blickt auf eine jahrhundertealte Tradition internationaler Handelsbeziehungen zurück, die auch heute noch das wirtschaftliche Leben prägen. In einer zunehmend globalisierten Welt gehört es dabei zum Selbstverständnis der Hansestadt, Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung zu übernehmen, von der auch ihre Partner in den Ländern des Südens profitieren.

In seiner Ausstellung „Bremens Botschafter/-innen des Fairen Handels“ hat der Bremer Künstler Michael Weisser die Gesichter von Persönlichkeiten aus den verschiedensten Bereichen der Stadt fotografiert und mit ihren Statements zum Thema Fairer Handel/ faires Handeln portraitiert. Das Kunstprojekt ist eines von zahlreichen Aktivitäten, mit denen Bremen sich an dem Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ beteiligen wird, der alle zwei Jahre von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit ausgeschrieben wird und das kommunale Engagement für den fairen Handel stärken soll.

Die Ausstellung wird vom Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa gefördert, der auch die federführende Stelle für die Bewerbung Bremens zur Hauptstadt des Fairen Handels 2011 ist.

Die „Fairnissage“ zu den Bremer BotschafterInnen findet am Mittwoch, dem 13.04.2011, um 17.30 Uhr im Wall-Saal der Zentralbibliothek (Am Wall 201, 28195 Bremen) mit Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen statt.

Das Ziel, den Fairen Handel nachhaltig in der Mitte der Bremer Gesellschaft zu platzieren, spiegelt sich im Konzept der Ausstellung wider: Die Wanderausstellung mit den Portraits der Bremer Botschafter/-innen wird an zahlreichen Orten der Stadt zu besichtigen sein und soll dadurch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen. Sie kann von interessierten Einrichtungen kostenlos ausgeliehen werden. Die Ausstellung wird durch Bürgermeister Jens Böhrnsen eröffnet.

Im Download: PDF-Programm-Flyer (pdf, 131.3 KB)