Sie sind hier:

Der Senator für Kultur

Michael Helmbold wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer des Theater Bremen

07.04.2011

Michael Helmbold wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer am Theater Bremen. Nach einem einstimmigen Votum der Findungskommission hat Michael Helmbold einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.
„Ich freue mich sehr, dass wir mit Michael Helmbold eine Persönlichkeit gewinnen konnten, die sowohl über eine große kaufmännische Kompetenz als auch über fundierte Erfahrungen im Theaterbereich verfügt“, so die Aufsichtsratsvorsitzende des Theater Bremen, Kultur-Staatsrätin Carmen Emigholz. Die Auswahl ist eng mit dem zukünftigen Intendanten des Theaters, Michael Börgerding, abgestimmt worden.

Michael Helmbold wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer des Theater Bremen., jpg, 53.5 KB
Michael Helmbold wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer des Theater Bremen.

„Der Neuanfang mit Michael Börgerding und seinem Team bietet eine wunderbare Chance für das Bremer Theater. Diesen Neuanfang in der schwierigen ökonomischen Situation des Hauses zu begleiten, ist eine spannende Herausforderung. Gemeinsam mit meinen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen am Bremer Theater, da bin ich zuversichtlich, wird dies in einer vereinten Kraftanstrengung gelingen“, sagte Michael Helmbold.

Der neue kaufmännische Geschäftsführer ist Jahrgang 1963 und kommt von der Ruhrtriennale nach Bremen. Er tritt seine Position als kaufmännischer Geschäftsführer des Theaters am 1. Januar 2012 an. Nach einer Ausbildung bei der Deutschen Bank AG studierte Helmbold in Berlin und Hamburg Germanistik und Kunstgeschichte sowie „Non-Profit Management and Governance“ in Münster. Während der Studienzeit hospitierte er in den Bereichen Regie, Dramaturgie und Intendanz, unter anderem am Hamburger Schauspiel, an der Hamburger Staatsoper und an der Volksbühne Berlin. Zudem war er als freier Regisseur und Produktionsdramaturg in Hamburg und Köln tätig.

An der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin war Helmbold unter anderem 10 Jahre als künstlerischer Betriebsdirektor tätig. Im Januar 2009 wechselte Helmbold zur Ruhrtriennale, zunächst ebenfalls als künstlerischer Betriebsdirektor, bevor er im März 2010 zum Geschäftsführer benannt wurde.
„Wir wollen bestmögliche Bedingungen für die Arbeit am Theater Bremen schaffen. Dazu gehört eine kaufmännische Geschäftsführung, die neben dem betriebswirtschaftlichen Hintergrund auch eine große Kenntnis der Anforderungen eines Stadttheaterbetriebes mitbringt. Mit Michael Helmbold haben wir eine solche Persönlichkeit gefunden“, so Staatsrätin Emigholz.

Foto: Ursula Kaufmann