Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

German Ports in Sao Paulo

01.04.2011

Premiere auf der Intermodal South America in Sao Paulo: Auf der größten und wichtigsten Messe Amerikas, die auf Handel, Transport und Logistik spezialisiert ist, werden sich die Hafenstandorte Bremen, Hamburg und Niedersachsen zum ersten Mal gemeinsam unter dem Dach von „German Ports“ präsentieren.

Im Jahr 2010 präsentierten mehr als 450 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Über 45.000 Besucher besuchten die internationale Messe im vergangenen Jahr. „Dies ist ein weiterer sehr konkreter Schritt bei der Kooperation der deutschen Seehäfen“, so der Senator für Wirtschaft und Häfen, Martin Günthner, der die Messe besuchen wird. „Angesichts der Konkurrenzsituation ist wichtig, dass wir die Leistungsfähigkeit der deutschen Seehäfen international unter einem gemeinsamen Dach präsentieren.“ Bremen ist auf der Intermodal Sao Paulo inzwischen zum fünften Mal vertreten. Die bremische Vertretung auf dem deutschen Gemeinschaftsstand ist wie in den vergangenen Jahren von der Hafengesellschaft bremenports organisiert worden.

Das Besuchsprogramm des Senators für Wirtschaft und Häfen sieht neben der Intermodal Sao Paulo Gespräche mit dem Bürgermeister der Hafenstadt Santos und eine Reihe von Gesprächen mit Vertretern deutsch-brasilianischer Unternehmen vor, die in engen Geschäftsbeziehungen zur bremischen Hafenwirtschaft stehen.