Sie sind hier:

Senatskanzlei

Alte Rathausstühle werden am 6. Dezember verkauft

30.11.2010
Jens Liermann, Hausmeister im Rathaus, beim Abtransport der alten Rathausstühle, jpg, 86.7 KB
Jens Liermann, Hausmeister im Rathaus, beim Abtransport der alten Rathausstühle

Fast fünf Jahrzehnte haben die lederbezogenen Stühle im Rathaus ihren Dienst getan. Inzwischen sind die stark beanspruchten Sitzgelegenheiten jedoch durch neue ersetzt worden. Viele Bremerinnen und Bremer haben bisher für einen neuen Stuhl eine Patenschaft übernommen und ihren Namen auf einem Messingschild auf der Rückseite der Sitzfläche verewigen lassen. Doch auch die alten Stühle, denen man ihr respektables Alter durchaus ansieht, sind begehrt. Deshalb werden sie am Montag, dem 6. Dezember in der Unteren Rathaushalle von 14 bis 17 Uhr zu einem Preis von 30 Euro zum Verkauf angeboten. Ein Verkauf an historisch korrekter Stelle – ist doch die Untere Rathaushalle jahrhundertelang als Markthalle genutzt worden. Bauern und Händler boten ihre Waren an, man feilschte und stritt, tauschte Neuigkeiten aus oder lauschte manch fahrendem Sänger. Seit sechs Jahrhunderten ist sie in kaum veränderter Form erhalten.

Wer Interesse an einem originalen Rathausstuhl hat, kann ihn vor Ort kaufen und sofort mitnehmen. Man muss auch nicht lange aussuchen, denn alle Stühle sind in einem ähnlichen Zustand: das Leder ist abgesessen, das Holz teilweise abgestoßen – kein Wunder bei den hunderten von Veranstaltungen, die im Rathaus jährlich stattfinden. Gleichwohl können sie als Erinnerungsstück aus dem schönen, über 600 Jahre alten Rathaus, dem Weltkulturerbe, für manch Bremenliebhaber(in) von großem symbolischem Wert sein.

Auch jetzt können für die neuen Rathausstühle noch Patenschaften für 444 Euro pro Stuhl übernommen werden. Während der Verkaufsaktion liegen entsprechende Flyer aus, wer mag, kann gleich seinen Namen und seine Adresse hinterlassen. Eine Kontaktaufnahme ist auch unter der Adresse rathaus.stuhlpate@sk.bremen.de möglich

Foto: Senatspressestelle