Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Welt-AIDS-Tag 1. Dezember 2010: Bremer Gesundheitssenatorin setzt weiter auf Prävention

29.11.2010

Der Welt-AIDS-Tag am 1.Dezember macht erneut auf die dramatische Situation vieler HIV/AIDS-Betroffener aufmerksam. Trotz erster Erfolgszahlen, die von den Vereinten Nationen kürzlich im Kampf gegen die unheilbare Krankheit vorgelegt wurden, sind Aufklärung und Prävention wichtiger denn je. Die Infektionszahlen sind zwar laut UNAIDS weltweit um 20 Prozent rückläufig, aber besonders jüngere Menschen unterschätzen oft die Gefahr.

Bremens Gesundheits- und Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter betont, wie wichtig das Engagement im Kampf gegen HIV/AIDS ist und setzt weiterhin auf das Bremer Engagement: „HIV/AIDS muss wieder verstärkt ein Teil öffentlicher Debatten werden. Das Thema gehört in den Fokus der Gesellschaft, wir alle müssen mehr darüber sprechen. Auf kleinen Erfolgen dürfen wir uns nicht ausruhen“, so die Senatorin. Weiter sagte sie: „Neben Prävention und Forschung ist die Aufklärung und Sensibilisierung der Menschen unser Hauptziel. Und das nicht zur zum Welt-AIDS-Tag, sondern ganzjährig.“