Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

„MOIN Singapore“ – Senator Günthner leitet Delegationsreise nach Singapur

16.11.2018

Am heutigen Freitag, 16. November 2018, reist eine 23-köpfige Wirtschaftsdelegation aus Bremen unter der Leitung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, nach Singapur. Anlass des sechstägigen Besuchs in einem der wichtigsten Zentren des asiatischen Wirtschafsraumes, ist die Bremer Initiative „MOIN Startup Camp“.

Die Delegation nutzt die Reise, um die Start-up-Szene Singapurs und Südostasiens besser kennen zu lernen und sich ein Bild der Aktivitäten vor Ort zu machen und Kontakte zur Start-up-Szene Singapurs zu knüpfen. Senator Günthner wird darüber hinaus zu Gesprächen mit der Arbeitsministerin der Republik Singapur sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Hafengesellschaft PSA Singapore zusammentreffen.

Die multiethnische Republik Singapur hat rund 5,6 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner. Mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf von 57.713 US-Dollar ist der 718 km² große Stadtstaat eines der wichtigsten Wirtschafszentren und führender Hochtechnologiestandort in Asien. Mit rund 71 % des Bruttoinlandsprodukts ist der Dienstleistungssektor die stärkste Wirtschaftskraft für das Land. Singapur ist außerdem der wichtigste deutsche Wirtschaftspartner der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN). 2017 betrug das bilaterale Handelsvolumen zwischen Deutschland und Singapur rund 13,2 Mrd. Euro. Am 19. Oktober 2018 wurden zudem in Brüssel das Freihandelsabkommen EUSFTA und das Investitionsabkommen EUSIPA zwischen der Europäischen Union (EU) und Singapur unterzeichnet.

Der kleine Staat trägt auch den Beinamen „Silicon Island of Asia“ – Allein im hochtechnologischen Bereich finden sich über 2.000 Start-ups in der Metropole wieder

„Der Hochtechnologiestandort Singapur kann für die Freie Hansestadt Bremen ein wichtiger Partner werden. Bei unserem Besuch wollen wir im Bereich der Start-ups voneinander lernen und freuen uns darauf, Gemeinsamkeiten zu entdecken und unsere Beziehungen zu Singapur zu stärken. Das geschlossene Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der Europäischen Union und Singapur bietet für den weiteren Ausbau unserer wirtschaftlichen Zusammenarbeit einen wichtigen Rahmen“, sagte Senator Günthner vor seiner Abreise nach Singapur.
Auch der Mitinitiator der „MOIN Startup Camps“, André Wollin, zeigt sich sehr erfreut über die Chancen und Möglichkeiten der Delegationsreise: „In nur wenigen Monaten gemeinsam so eine starke Reise auf die Beine zu stellen, spricht für unsere kurzen Wege in Bremen. Das ist der Anfang von etwas ganz Großem. Als gebürtiger Bremer freue ich mich sehr, ein Teil davon zu sein.“

Auf dem Programm der Delegation stehen unter anderem ein Besuch beim größten Fahrdienstleister Südostasiens „grab“, bei „nutonomy“, einem Anbieter für autonomes Fahren und der „STARTUP AUTOBAHN“ der Daimler AG. Höhepunkt ist das „MOIN Singapore“-Event, auf denen die Bremer Unternehmen die Möglichkeit haben, sich und ihre Produkte einem breiten Publikum in Singapur vorzustellen. Das Event gilt dabei als Auftaktveranstaltung für die „MOIN Startup Konferenz“ im März 2019, bei der dann der Gegenbesuch aus Singapur in Bremen erwartet wird.